„An die Gurgel springen“

2 Jahre nach ZDF-Fernsehgarten-Eklat: Andrea Kiewel ist noch sauer auf Luke Mockridge

Andrea Kiewel am am 29.06.2021 im „hallo Deutschland“-Interview am Set des ZDF-Fernsehgartens. Comedian Luke Mockridge „telefoniert“ mit einer Banane in der Hand auf der Bühne des ZDF-Fernsehgarten. (Fotomontage)
+
Andrea Kiewel verrät, dass sie Luke Mockridge bis heute nicht verziehen hat. (Fotomontage)

Im Sommer 2019 sorgte Comedian Luke Mockridge mit einem Auftritt im ZDF-Fernsehgarten für Entsetzen. Die TV-Moderatorin Andrea Kiewel verrät nun, dass sie ihm bis heute nicht verziehen hat.

Mainz - Im Sommer vor zwei Jahren sprang Comedian Luke Mockridge (32) wie ein Affe durch den ZDF-Fernsehgarten* und riss geschmacklose Witze über das ältere Publikum der TV-Show. Damals war Moderatorin Andrea Kiewel* (56) außer sich vor Wut, konnte gar nicht fassen, was da auf ihrer Bühne passierte. Dass die Zeit nicht alle Wunden heilt, macht Kiwi jetzt in einem neuen Interview mehr als deutlich. Extratipp.com* berichtet.

ZDF-Fernsehgarten: Skandalauftritt von Luke Mockridge unvergessen

Wir erinnern uns, August 2019: Eigentlich sollte Comedian Luke Mockridge gute Laune in den ZDF-Fernsehgarten (Alle Informationen über die TV-Show*) bringen, stattdessen sorgte er für den wohl größten TV-Skandal, den Andrea Kiewel je gesehen hat. Er gab Affenlaute von sich, telefonierte mit einer Banane und machte sich über das ältere Fernsehgarten-Publikum lustig (etwa „Woran erkennt man alte Menschen? Sie haben graue Haare, sind schrumpelig und riechen nach Kartoffeln“).

++ extratipp.com ist jetzt auch auf Telegram*. Abonnieren und die besten Geschichten als Erster lesen.++ 

Das fand Andrea Kiewel (Alle Infos über die TV-Moderatorin*) nicht mal ansatzweise komisch und sah sich schließlich gezwungen, den Auftritt abzubrechen. „Shame on you, Luke Mockridge“, rief die Fernsehgarten-Moderatorin ihrem Gast damals hinterher. „Never ever again“. Heute wissen wir, was hinter dem fragwürdigen Verhalten des Comedians steckte.

Luke Mockridge bei seinem Auftritt im Fernsehgarten.

Im September 2019 startete auf Sat.1 seine eigene Show „Luke! Die Greatnightshow“. Mit dem Skandal wollte Mockridge Werbung für die Sendung machen und schrieb seine Gags für den Fernsehgarten mit Kindern aus der Grundschule. Der Comedian war über die Aufregung nach seinem Auftritt im ZDF-Fernsehgarten (Das sind die größten Schlagershows im deutschen Fernsehen*) selbst erstaunt und entschuldigte sich schließlich bei Andrea Kiewel.

Andrea Kiewel noch immer sauer: „Er hat da wirklich üble Sachen gesagt“

Doch der Stachel sitzt tief. Andrea Kiewel verrät nun in einem Interview mit der ZDF-Sendung „hallo Deutschland“, dass sie auch zwei Jahre nach dem Skandal-Auftritt immer noch enttäuscht sei. „Meine Zuschauer sind mir heilig“, sagt die noch immer verärgerte Andrea Kiewel.

Andrea Kiewel spricht Klartext: Luke Mockridge noch immer nicht verziehen

So etwas wolle sie nie mehr erleben. Die ZDF-Fernsehgarten-Moderatorin fügt hinzu: „Er hat da wirklich üble Sachen gesagt. Ich war so stinksauer“. Seine Performance ging einfach zu weit. „Bis heute ist es eine meiner größten Leistungen, da Impulskontrolle bewahrt zu haben und ihm nicht an die Gurgel gesprungen zu sein“, erinnert sich die 56-Jährige zwei Jahre danach.

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier* an!

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare