Bares für Rares

Horst Lichters Ehefrau darf Trödel-Veto einlegen

+
Horst Lichter hört auf seine Frau Nada. Foto: Daniel Bockwoldt

Im Fernsehen verhökert Horst Lichter so manche Kostbarkeit. Der Trodel-König begibt sich aber auch gerne selbst auf die Suche nach Fundstücken. Allerdings gibt es da noch eine höhere Instanz.

Essen (dpa) - Trödel-König und Fernsehkoch Horst Lichter (57) muss erst seine Ehefrau fragen, wenn er selbst ein altes Schätzchen kaufen will.

In den Anfangsjahren seiner ZDF-Show "Bares für Rares" hätte er am liebsten alles gekauft, sagte er der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". "Ich habe aber einen Deal mit meiner Frau gemacht. Ich muss ihr jetzt von allem, was ich gerne haben möchte, vorher Bilder schicken und sagen, was der Händler haben möchte. Und dann gibt sie das Okay oder sagt Nein."

Er sei nun seit 22 Jahren mit seiner Frau zusammen, sagte der TV-Koch. "Wir haben uns kennengelernt in einer Zeit, in der ich bei der Bank hohe Verpflichtungen hatte, als mich kein Schwein kannte und ich jeden Tag 14 oder 15 Stunden in meinem Laden stand." Seine Frau habe mit ihm eine Zeit durchlebt, in der es keine Aussicht auf Erfolg gegeben habe. "Dass ich mit meiner Frau heute, in guten Zeiten, noch zusammen bin, ist natürlich umso schöner."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare