1. Soester Anzeiger
  2. Stars

Herzogin Meghan: Vater Thomas Markle liegt in der Klinik – Schlaganfall-Drama

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

Mit ihrer Mutter Doria Ragland verbindet Mehan ein gutes Verhältnis. Den Kontakt zu Vater Thomas stellte sie jedoch ein.
Mit ihrer Mutter Doria Ragland verbindet Mehan ein gutes Verhältnis. Den Kontakt zu Vater Thomas stellte sie jedoch ein (Symbolbild). © Ben Stansall/dpa

Vater Markle wollte seine Enkel kennenlernen und hatte sich dafür ausgerechnet das Thronjubiläum der Queen ausgesucht. Der Verdacht auf Schlaganfall macht alle Pläne zunichte.

San Diego – Herzogin Meghans (40) Vater Thomas Markle (77) wurde ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem er nur Tage vor seiner geplanten Jubiläumsreise nach London laut „The Sun“ offenbar einen Schlaganfall erlitt.
Ein Krankenwagen brachte den ehemaligen Beleuchtungsregisseur mit Sauerstoffmaske von Mexiko in die Klinik nach San Diego.

Thomas Markle konnte nicht sprechen, er hätte sich aber mit Notizen behelfen können, wurden Stimmen aus dem Freundeskreis bei „Sun“ zitiert. Offenbar war sein Sohn Thomas Markle Jr. (55) bei ihm in Rosarito, als das Drama seinen Lauf nahm. Weiter hieß es, seine Tochter Samantha Markle (57) soll aus Florida eingeflogen sein, um an seiner Seite zu sein.

Die Halbschwester der Herzogin von Sussex äußerte sich am Abend und gab eine Erklärung ab. Neben Gebeten und Genesungswünschen für ihren Vater bat sie um Privatsphäre. Er brauche Ruhe, sagte sie, dann brach es aus ihr heraus: „Es ist eine Schande, wie sehr er gequält wurde und wie viel er dank der Missachtung meiner Schwester in den letzten Jahren durchmachen musste. Das ist unverzeihlich.“ Ganz offensichtlich gibt sie Herzogin Meghan die Schuld am Zustand ihres leiblichen Vaters.

Dieser ließ in der Vergangenheit an seiner Tochter Meghan kein gutes Haar, auch sein letzter Auftritt bildete da keine Ausnahme. Gemeinsam mit seinem Freund, dem Promi-Fotografen Karl Larsen hat Markle den YouTube-Channel „Remarkable Friendship“ (dt.: „Beeindruckende Freundschaft“) gegründet, um seine Sicht auf Meghans Leben und die Ehe mit Prinz Harry (37) zu schildern.

Gesprächsthema der ersten Episode war die aktuelle Klage von Samantha Markle (57) im März dieses Jahres. Die US-Amerikanerin wirft ihrer Halbschwester Meghan Verleumdung vor und bezieht sich dabei vor allem auf die Aussagen im Interview mit Oprah Winfrey (68) sowie der Biografie „Finding Freedom“.

Auch interessant

Kommentare