Nach dem Mexit

Meghan und Harry: Versöhnungsgespräch mit der Queen - Gibt es eine Rückkehr ins Königshaus?

Harry und Meghan haben sich Anfang des Jahres aus dem Königshaus zurückgezogen. Nun gab es wohl eine Aussprache zwischen ihm und der Queen. Könnten die Ex-Royals nach London zurückkehren?

  • Harry und Meghan gaben im Januar ihren Rückzug aus dem Königshaus bekannt
  • Die Queen schien nicht begeistert von der Entscheidung
  • Nun hat sich Harry wohl mit der Queen ausgesprochen

London - Als Harry und Meghan* Anfang Januar bekannt gaben, das Königshaus zu verlassen, haben sie die royale Ordnung wohl ordentlich durcheinander gebracht. Plötzlich musste über Themen wie Adelstitel, Honorare und Termine diskutiert werden. Durften sich Harry und Meghan* weiterhin Duke und Duchess von Sussex nennen? Wie verdienen die Ex-Royals ab sofort ihr Geld? Die Queen schien alles andere als begeistert von der Entscheidung ihres Enkels. Doch nun haben sich die beiden möglicherweise ausgesprochen.

Prinz Harry und Queen Elizabeth: Sie sprachen vier Stunden über den Mexit 

Vier Stunden unter vier Augen. Am Sonntag trafen sich Prinz Harry und Queen Elizabeth laut Informationen der britischen Zeitung The Sun zu einem langen Gespräch. Es war wohl die erste Möglichkeit nach dem abrupten Ausstieg des Paares, dass sich die beiden ungestört unterhalten konnten. Beim Mittagsessen und Tee sprachen sie über Harrys Zukunft und seine Pläne, berichtet die Zeitung. 

Die beiden hatten wohl sehr viel zu besprechen. Der Rückzug* und dessen Ankündigung im Januar liefen schnell und stressig ab. Kaum Zeit für Aussprachen. Das holten Harry und Queen Elizabeth nun nach und saßen wohl ganze vier Stunden zusammen.

Mexit: Erstes Gespräch von Prinz Harry und der Queen - Streitpunkt Archie

Das Thema des Gesprächs? Das war natürlich Harrys und Meghans plötzlicher Rückzug aus dem Königshaus und seine Pläne für die Zukunft. Doch auch der jüngste Sprössling der royalen Familie - Baby Archie* - soll zur Sprache gekommen sein. Die Queen bedaure, dass sie den Sohn von Harry und Meghan so selten sehe und auch der Rest der Familie sei traurig darüber, berichtet The Sun.

Sie habe aber wohl akzeptiert, dass Harry seinen Lebensmittelpunkt nun nach Nordamerika und Kanada verlegen werde. Aber ist auch eine Rückkehr nach London wahrscheinlich? 

Harry und Meghan könnten nach London zurückkehren

„You are much loved and will always be welcomed back.“ (deutsch: Du bist geliebt und jederzeit willkommen zurückzukehren.“) soll Queen Elizabeth am Ende des Gesprächs gesagt haben. Eine Rückkehr von Meghan und Harry in das Königshaus wäre also aus Sicht der Queen vorstellbar. Sie werde sie jederzeit wieder aufnehmen, sollten sich die Ex-Royals doch umentscheiden und nach London zurückkehren, schreibt The Sun. Doch ob Harry diese Möglichkeit ebenfalls in Betracht zieht?

Fürs Erste werden Harry und Meghan, die bei einem Auftritt in London in einem Designerkleid Aufsehen erregte, einen Großteil ihrer Zeit wohl in Kanada und den USA verbringen, wie sie es Anfang Januar bekannt gegeben haben. Und für diese Zeit ist der Queen die Einhaltung der gemeinsamen Vereinbarung wichtig. Harry und Meghan müssen ihre royalen Titel ablegen und dürfen auch ihr Label „Sussex Royal“ nicht mehr verwenden.


Nachdem das Paar zunächst nach Kanada auswandern wollte, heißt es laut einem Insider, dass Meghan und Harry bereits wieder in ein anderes Land umgezogen seien.

chd

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa / John Stillwell

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare