"Wir sind Alphatiere"

Nach Zoff: Hallervorden verteidigt Schweiger

+
Haben sich wieder vertragen: Dieter Hallervorden (rechts) und Til Schweiger.

München - Bei Dreharbeiten gerieten sie aneinander. Doch jetzt hat Dieter Hallervorden (79) seinen oft angefeindeten jüngeren Kollegen und Regisseur Til Schweiger (50) in Schutz genommen.

„Die Arbeit, die Til Schweiger leistet, erkenne ich an. Ich kann auch nicht verstehen, warum da eine Phalanx ist, die ihn nicht mag“, sagte der Altmeister der Illustrierten „Bunte“. „Die Haltung, die man ihm gegenüber einnimmt, ist ungerecht.“

Ab 25. Dezember ist Hallervorden in dem Til-Schweiger-Film „Honig im Kopf“ im Kino zu sehen. Bei den Dreharbeiten waren Schweiger und er aneinandergeraten, weil Hallervorden, der einen Alzheimer-Erkrankten spielt, es ablehnte, sich wie für die Szene vorgesehen von einem Mädchen waschen zu lassen. „Wir sind beide Alphatiere, ich bin 79 er wird 51, natürlich gibt's da Reibungsflächen.“

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare