Schauspielerin

Gwyneth Paltrow verklagt - Wegen Skiunfall und anschließender Flucht

+
Gwyneth Paltrow bei einem Besuch in Kitzbühel. 

Die US-Schauspielerin Gwyneth Paltrow ist auf eine Millionenentschädigung verklagt worden, weil sie einen schweren Zusammenprall verursacht und dann Unfallflucht begangen haben soll.

Los Angeles  - US-Schauspielerin Gwyneth Paltrow (46, "Iron Man") ist von einem Skiläufer im US-Staat Utah auf eine Millionenentschädigung verklagt worden.

Paltrow sei auf einer Piste in Park City "außer Kontrolle" skigefahren und habe ihn bei einer Kollision verletzt, macht der Kläger - ein Arzt - in Gerichtsdokumenten geltend, wie US-Medien am Dienstag berichteten.

Paltrow sei zudem nach dem angeblichen Crash einfach davongefahren und habe damit "Unfallflucht" begangen, zitierte die US-Zeitschrift "People" aus der Klageschrift. Bei dem Vorfall im Februar 2016 habe er unter anderem eine Gehirnverletzung erlitten, behauptet der Mann. Er verlangt von der Oscar-Preisträgerin ("Shakespeare in Love") eine Entschädigung von mehr als drei Millionen US-Dollar. Paltrows Sprecherteam wies die Vorwürfe laut "People.com" zurück. Die Klage sei "völlig unbegründet", hieß es in einer Mitteilung. 

TMZ.com

People-Bericht

Salt Lake Tribune

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare