ARD-Star wird verhöhnt

Gefragt – Gejagt (ARD): Offensiver Schlagabtausch zwischen Moderator Alexander Bommes und Jäger Klussmann

Moderator Alexander Bommes posiert vor dem Logo der ARD-Quizshow „Gefragt – Gejagt“.
+
Moderator Alexander Bommes ist das Aushängeschild der populären ARD-Quizshow „Gefragt – Gejagt“.

Der ARD-Moderator Alexander Bommes hat sich im Rahmen der Quizshow „Gefragt – Gejagt“ (ARD) einen Schlagabtausch mit Jäger Sebastian Klussmann geliefert.

Hamburg-Tonndorf – In der neuesten Ausgabe der ARD-Quizshow „Gefragt – Gejagt“ vom Montag, 3. August 2020* wurde mal wieder munter gezockt und geraten, was das Zeug hält. Im Fokus standen aber nicht zwingend die Kandidaten, sondern der Hamburger* Moderator Alexander Bommes und Jäger Sebastian Klussmann.

Die beiden sind für ihre Nickeligkeiten bekannt, die dem jeweils anderen in aller Regelmäßigkeit entgegengebracht werden. So auch in dieser Ausgabe, in der eine bestimmte Frage der Auslöser für kleine Sticheleien ist. So viel sei verraten: die Berufe der Protagonisten spielen hierbei eine wichtige Rolle. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare