Emotionen

Frederick Lau: Finde Heulen befreiend

Frederick Lau
+
Der Schauspieler Frederick Lau weint ab und zu ganz gern.

Der Schauspieler schämt sich seiner Tränen nicht. Vielmehr empfindet er Weinen als wohltuenden Reinigungsprozess. Das gibt er auch an seinen Sohn weiter.

Berlin (dpa) - Schauspieler Frederick Lau (31) zeigt ein Herz für Gefühle. Im Interview mit dem „Playboy“ (Juli) erzählte er, dass er gerne mal heult. „Ich mag das wirklich gerne und finde das befreiend. Das ist wie ein Reinigungsprozess, wie wenn ich schwimmen gehe oder in einen See tauche.“

Im Zimmer seines Sohnes hänge ein Bild mit dem Spruch „Boys don't cry“ (Jungs weinen nicht), auf dem das „don't“ durchgestrichen sei, weil er das wichtig finde. „Ich glaube, wenn man das blockiert und wenn man denkt, dass das nicht zu einem gehört, dann ist das falsch. Große Gefühle sind wichtig!“

Der Berliner Schauspieler („4 Blocks“) ist ab dem 29. Juli im Kinofilm „Generation Beziehungsunfähig“ zu sehen.

© dpa-infocom, dpa:210611-99-950093/3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare