Französischer Orden für Edgar Reitz

München - Der in München lebende Filmemacher Edgar Reitz, Schöpfer der “Heimat“-Trilogie, bekommt einen französischen Verdienstorden.

Er wird von Kulturminister Frédéric Mitterrand zum “Officier dans l'ordre des Arts et des Lettres“ ernannt, wie Reitz' Pressebüro am Dienstag in München mitteilte. Die Kategorie “Officier“ entspreche dem Rang des Großen Bundesverdienstkreuzes in Deutschland.

In der Vergangenheit wurden nach Angaben des Büros bereits Persönlichkeiten wie Regisseur Alfred Hitchcock und die Schauspieler Bruce Willis und Bruno Ganz mit dem Orden ausgezeichnet. Die offiziellen Insignien soll Reitz am 15. Dezember im französischen Generalkonsulat in München bekommen, wo der geborene Hunsrücker lebt.

Reitz wurde bereits mit zahlreichen Preise ausgezeichnet, 1985 unter anderem mit der Goldenen Kamera, dem Bayerischen Filmpreis und dem Adolf-Grimme-Preis in Gold, den er 1994 noch einmal bekam. Er ist unter anderem Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse und Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare