Zum spanischen Nationalfeiertag

Felipe und Letizia nehmen Militärparade ab

+
Spanies König Felipe VI und seine Gattin, Königin Letizia.

Madrid - König Felipe VI. und Königin Letizia haben erstmals als Monarchenpaar die traditionelle Militärparade zum spanischen Nationalfeiertag abgenommen. Mit von der Partie waren auch die beiden Töchter.

An der Zeremonie am Sonntag in Madrid nahmen auch die Töchter des Paares, die achtjährige Kronprinzessin Leonor und die sieben Jahre alte Infantin Sofía, sowie Ministerpräsident Mariano Rajoy teil.

Der König trug eine Uniform der spanischen Luftwaffe zu Ehren der Gründung der Waffengattung vor 75 Jahren. An der Parade nahmen rund 3000 Soldaten und 34 Flugzeuge teil. Felipe und Letizia hatten die Militärparade bereits im vorigen Jahr als Kronprinzenpaar abgenommen, damals in Vertretung von König Juan Carlos, der sich von einer Operation erholte.

In Barcelona demonstrierten am Nationalfeiertag Zehntausende Menschen für die Einheit Spaniens und gegen eine Abspaltung der Region Katalonien. An der Kundgebung, die unter anderem von der konservativen Volkspartei (PP) unterstützt worden war, nahmen nach Angaben der Polizei etwa 38 000 Menschen teil. Die katalanische Regionalregierung will am 9. November eine Volksabstimmung über die Unabhängigkeit abhalten lassen. Das Madrider Verfassungsgericht untersagte das Vorhaben jedoch vorläufig.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare