Erster TV-Auftritt von Samuel Koch

+
Samuel Koch

Berlin - Auftritt im TV: Der verunglückte Wettkandidat Samuel Koch gibt sein erstes Fernsehinterview nach dem schweren Unfall bei “Wetten, dass..?“ im Dezember 2010.

Am Sonntag (26. Juni) um 13.00 Uhr wird er in der ZDF-Sendung “Peter Hahne“ über seinen “Gesundheitszustand und seine Zukunftspläne“ reden, wie der Sender am Dienstag mitteilte. Mit dem Journalisten Hahne wolle er auch über das sprechen, “was ihm jetzt Kraft gibt - über Glaube, Glück und Träume“. Koch und seine Familie sind fest im Christentum verankert, genauso wie Hahne.

Koch war in der ZDF-Unterhaltungsshow “Wetten, dass..?“ im Dezember 2010 schwer gestürzt, als er versuchte, mit Sprungstelzen über Autos zu hüpfen. Er erlitt eine Querschnittslähmung und wird derzeit in einer Spezialklinik in der Schweiz behandelt. Nach dem Unfall verkündete Moderator Thomas Gottschalk seinen Abschied von “Wetten, dass..?“.

Schwerer Unfall: Abbruch von "Wetten, dass..?"

Schwerer Unfall verursacht Abbruch von "Wetten, dass..?"

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare