Wegen Kritik an Homo-Eltern

Elton John fordert Boykott von Dolce und Gabbana

+
Elton John ist stinksauer über die Äußerungen der beiden Designer Domenico Dolce und Stefano Gabbana.

London/Rom - Elton John ruft zum Boykott des Modelabels D&G auf, weil die Designer Domenico Dolce und Stefano Gabbana Leihmutterschaft ablehnen.

Der Musiker Elton John hat nach Kritik der Designer an homosexueller Elternschaft zum Boykott des Modelabels Dolce und Gabbana aufgerufen. Die italienischen Modeschöpfer Domenico Dolce und Stefano Gabbana hatten in einem Interview der italienischen Zeitschrift „Panorama“ ihre Ablehnung von sogenannten künstlichen Babys und „gemieteten Gebärmüttern“ publik gemacht - sehr zum Ärger des britischen Sängers, der mit seinem Mann zwei Kinder hat, die eine Leihmutter zur Welt brachte. Dem Boykottaufruf schlossen sich weitere Stars an, im Internet zog am Wochenende ein Sturm der Entrüstung auf.

„Wie kommt Ihr dazu, meine schönen Kinder als „künstlich“ zu bezeichnen“, schrieb John (67) im sozialen Netzwerk Instagram. Befruchtung per In-vitro-Fertilisation (Lateinisch: Befruchtung im Glas) habe vielen liebenden Menschen ihren Traum vom Kinderkriegen erfüllt. „Euer altertümliches Denken ist hinter der Zeit her, genau wie eure Mode. Ich werde nie wieder Dolce und Gabbana tragen. #BoycottDolceGabbana“. Schnell zog in sozialen Netzwerken als Gegenreaktion auch ein Anti-Shitstorm mit „#BoycottEltonJohn“ auf.

Die offen schwulen Modeschöpfer Dolce (56) und Gabbana (52) hatten in dem Interview ein traditionelles Familienbild propagiert: „Ich bin schwul, ich kann keine Kinder haben. Ich denke, man kann nicht alles im Leben haben... Das Leben hat einen natürlichen Lauf, es gibt Dinge, die nicht geändert werden. Und eines davon ist die Familie“, sagte Dolce laut „Panorama“. Gabbana hingegen erklärte demnach: „Ein Kind, würde ich sofort machen.“

Gabbana nennt Elton John "Ignoranten"

Nach einem Boykott-Aufruf legte Stefano Gabbana nach: „Ich habe mir das von einer Person, die ich wie Elton John für intelligent gehalten habe - ich unterstreiche habe - nicht erwartet“, sagte Stefano Gabbana (52) der Zeitung „Corriere della Sera“ vom Montag. Elton John sei „ein Ignorant“, weil er andere Meinungen nicht wahrhaben wolle. In einer offiziellen Stellungnahme konkretisierte er seine Aussagen laut Ansa. Sie hätten über ihre Art, wie sie das Leben sehen, gesprochen. „Es war nicht unsere Absicht, über die Entscheidung anderer zu urteilen. Wir glauben an Freiheit und Liebe.“

Die Nachrichtenagentur zitiert Dolce mit versöhnlicheren Worten: „Ich bin Sizilianer und bin mit einem traditionellen Familienmodell aufgewachsen, aus Mama, Papa und Kindern. Ich weiß, dass es eine andere Realität gibt und das ist richtig, dass es sie gibt... Ich habe für mich gesprochen, ohne die Entscheidungen anderer zu beurteilen.“

Gewinn-Einbußen nach Leihmutter-Zoff?

Tennis-Legende Martina Navratilova (58), die im Dezember ihre Freundin geheiratet hatte, unterstützte Elton John via Twitter: „Es wird interessant, zu sehen, ob sie diese Lächerlichkeit auf dem Konto zu spüren bekommen“, schrieb die Wahl-Amerikanerin.

Auf diese Frage sagte Gabbana: „Vielleicht verlieren wir einige Fans von Elton John, vielleicht gewinnen wir einige Mammas hinzu, wer weiß...“

Die US-Sängerin Courtney Love (50) kündigte an, ihre D&G-Kleider verbrennen zu wollen.

Der schwule Latino-Sänger Ricky Martin (43) - auch er Vater von Leihmutterkindern - twitterte: „Eure Stimmen sind zu mächtig, um so viel Hass zu streuen. Wacht auf, es ist 2015!“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare