Er verkörpert das Genie im Film

Eddie Redmayne von Hawking beeindruckt

+
Eddie Redmayne und Stephen Hawking bei der London-Premiere von "Die Entdeckung der Unendlichkeit".

München - Um Stephen Hawking überzeugend im Film darstellen zu können, hat Schauspieler Eddie Redmayne das ALS-kranke Astrophysik-Genie (72) getroffen - und war schwer beeindruckt.

"Die Begegnungen mit ihm haben einen einzigartigen Rhythmus", erzählte der 32-jährige Brite im Interview der Deutschen Presse-Agentur dpa. Es gebe sehr lange Pausen. "Ich habe angefangen, diese Pausen mit Informationen über ihn selbst zu füllen - ich habe ihm von ihm selbst erzählt." Es habe 40 Minuten gedauert, bis sich seine eigene Aufregung gelegt habe. "Aber er war so lustig und witzig. In seinen Augen liegt so ein Glitzern, eine wunderbare Verschmitztheit. Es war ein großes Privileg für mich, ihn zu treffen."

In dem Kinofilm "Die Entdeckung der Unendlichkeit" (ab 25.12. in den deutschen Kinos) geht es um Hawkings nervenzerstörende Krankheit ALS, aber auch die Liebe zu seiner ersten Frau. Für seine Leistung wird Redmayne ("Meine Woche mit Marilyn", "Les Miserables") bereits jetzt als heißer Kandidat für einen Oscar gehandelt.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare