Moderatorin positiv getestet

Nach Corona-Schreck bei „Love Island“: Jetzt ist Cathy Hummels für die Trash-Show im Einsatz

Corona-Schock bei „Love Island“: Kaum ist die RTL2-Show gestartet, gibt es auch schon den ersten Corona-Fall. Aber nicht bei den Paaren, die sehr auf Körperkontakt aus sind. Die Show wird auf dem Risikogebiet Mallorca gedreht.

  • Bei der RTL2-Show "Love Island" gab es direkt nach Staffel-Start einen Corona-Fall.
  • Betroffen ist die Moderatorin Jana Ina Zarrella - sie wurde positiv getestet.
  • „Love Island" wird aktuell auf Mallorca gedreht - die spanische Insel gilt als Corona-Risikogebiet.

Mallorca - Flirts, Liebe und einen Haufen Geld - das verspricht die Reality-Show „Love Island“ von RTL2 ihren Kandidaten. Die neue Staffel ist am Montag, 31. August, gestartet. Einen Tag später wird klar: Es gibt den ersten Corona-Fall in der Dating-Show mit viel Körperkontakt.

Die ShowLove Island
FormatDating-Reality-Show
DrehortMallorca
SenderRTL2
ModerationJana Ina Zarrella

Corona bei „Love Island“ (RTL2): Moderatorin Jana Ina Zarrella direkt nach Staffel-Start positiv auf Coronavirus getestet

Wie geplant ist die neue Staffel von "Love Island - Heiße Flirts & wahre Liebe" mit Jana Ina Zarrella als Moderatorin gestartet. Die gebürtige Brasilianerin sollte eigentlich in der aktuellen Staffel den Kandidaten - wie der blonden Anna aus Bergkamen - bei der Partnerwahl helfen. Doch dann kommt es anders. RTL2 gibt bekannt, dass zwar die Dreharbeiten zur ersten Folge mit Zarrella am vergangenen Wochenende stattfanden, jedoch die Moderatorin und Sängerin bei ihrer Rückkehr nach Deutschland positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Das berichtet wa.de.*

Von RTL2 heißt es, dass Zarrella keine Symptome zeige. Die Dreharbeiten von „Love Island“ finden auf Mallorca statt. Die spanische Insel wurde vor Wochen vom Auswärtigen Amt als Corona-Risikogebiet eingestuft, die Behörden haben eine Reisewarnung gegen die meisten Teile Spaniens ausgesprochen - auch für die Balearen.

Bei „Love Island“ gibt es einen Corona-Fall.

„Love Island“ (RTL2): Nach dem positiven Corona-Test springt Cathy Hummels als Moderatorin ein

Auf der Suche nach der großen Liebe - oder zumindest Flirts und Geld - soll nun Spieler-Frau und Influencerin Cathy Hummels helfen. Die Ehefrau vom Profi-Fußballer Mats Hummels* ist bereits Teil des „Love Island“-Teams. Sie moderiert die Sendung „Love Island -. Aftersun: Der Talk danach“. Hummels ist damit bereits vor Ort und kann für Jana Ina Zarrella einspringen. Über die Spieler-Frau, Influencerin und frisch gebackene Trash-TV-Moderatorin berichten auch die Kollegen von Ruhr24.de.*

„Als ich gefragt wurde, ob ich für Jana Ina einspringen kann, habe ich keine Sekunde gezögert. Natürlich vertrete ich meine liebe Kollegin, wenn sie aus gesundheitlichen Gründen ausfällt“, sagte Cathy Hummels laut RTL2.

„Love Island“ setzt eigentlich auf viel Körperkontakt, wenn auch nicht mit den Moderatoren. In RTL2-Show gehen die Teilnehmer zunächst auf Partnersuche, denn bei „Love Island“ sollen die Teilnehmer die große Liebe und Geld gewinnen. Die Macht liegt dabei bei den Zuschauern: Per Voting wird das Gewinner-Paar bestimmt. Die Paare müssen während der Sendung die gesamte Zeit zusammen bleiben, schlafen im selben Bett und versuchen so die große Liebe zu finden. Aber die Pärchen werden immer wieder in Versuchung geführt, sich doch eher für einen anderen zu interessieren. Das passierte auch Teilnehmerin Anna aus Bergkamen. Ihr potenzieller Flirt Henrik wurde von einer sogenannten „Granate“ ausgespannt.

„Love Island“ startete am Montag, 31. August, um 20.15 Uhr.. Ab dem 1. September werden die Folgen der neuen Staffel immer montags bis freitags und sonntags um 22.15 auf RTL2 gezeigt. Online sind sie nur via Stream von TVNOW verfügbar. *wa.de und Ruhr24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © RTLZWEI

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare