Charlotte Rampling freut sich auf "Fifty Shades of Grey"

+
Charlotte Rampling in Berlin. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Die erotische Roman-Trilogie "Fifty Shades of Grey" um eine sadomasochistische Beziehung hat auch prominente Fans - etwa die britische Schauspielerin Charlotte Rampling.

Ob sie sich auf die Verfilmung des ersten Teils freue, der in wenigen Tagen in die Kinos komme? "Ja", sagte die 69-Jährige in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur bei der Berlinale. Immerhin werde sie wegen ihrer einstigen Rolle in "Der Nachtportier", der von der Sado-Maso-Beziehung eines ehemaligen KZ-Wächters mit einem weiblichen Ex-Häftling erzählt, häufig auf den "Shades"-Film angesprochen. "Die Leute sagen dann, dass es nun sicher mehr S & M geben wird als bei mir."

Sie selbst habe das Buch der Autorin E. L. James nicht ganz gelesen, nur Passagen. Rampling lachend: "Das Buch ist so schlecht, aber ich hab's geliebt, gerade weil es so kitschig ist!" Nun sei sie gespannt, ob Regisseurin Sam Taylor-Wood daraus auch einen kitschigen Film mache. "Fifty Shades of Grey" startet am Donnerstag im Kino.

Berlinale-Programm

Berlinale bei Facebook

#Berlinale bei Twitter

Mitmachaktion BerlinaleMoments

Berlinale-Pressestelle bei Twitter

RBB zur Berlinale

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare