"Bros Before Hos": Bad-Taste-Komödie aus Holland

Berlin (dpa) - Der Betätigungshorizont von Jules und Max, den Adoptivbrüdern, ist nicht eben groß: Beiden geht es vor allem um Frauen, Fernsehen und ums Feiern.

Vor vielen Jahren haben sich die Brüder zudem geschworen, niemals eine feste Beziehung einzugehen. Der Pakt wurde einst geschlossen, nachdem die Ehe ihrer Eltern kläglich gescheitert war.

Max arbeitet in einer Videothek, während sich sein Bruder als Supermarktleiter vor allem um seine Praktikantinnen kümmert. Eines Tages aber wird der Junggesellen-Pakt gehörig auf die Probe gestellt als die hübsche Anna ins Leben der beiden tritt. Die Inszenierung übernahm das niederländische Regie-Duo Steffen Haars und Flip Van der Kuil ("New Kids Turbo").

(Bros Before Hos, Niederlande 2013, 88 Min., FSK ab 16, von Steffen Haars und Flip Van der Kuil, mit Birgit Schuurman, Sylvia Hoeks, Raymond Thiry)

Bros Before Hos

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare