Nackter Pelz-Protest

Brigitte Nielsen (50) lässt die Hüllen fallen

+
Nackig und erstaunlich knackig: Brigitte Nielsen

Berlin - Schauspielerin und Ex-Model Brigitte Nielsen hat sich ausgezogen - für den guten Zweck. Auf dem Poster sieht die 50-Jährige erstaunlich jung aus. 

Anlass der Nacktion war eine Werbekampagne gegen Pelze. Die Botschaft des Schwarz-Weiß-Fotos - auf dem allerdings nicht allzu viel von der nackten Brigitte Nielsen zu sehen ist: „Ich zeige Pelz die kalte Schulter“.

Zehn Gründe, warum Promis sich ausziehen

Zehn Gründe, warum Promis sich ausziehen

Die 50-Jährige in ihrer vollen Photoshop-Pracht

„Leider komme ich aus Skandinavien, dem Teil der Welt, der maßgeblich zur Pelzproduktion beiträgt“, sagte die Dänin laut einer Mitteilung der Tierschutzorganisation Peta vom Montag. Nach Informationen des Vereins werden in Nielsens Heimatland jährlich 15 Millionen Nerze für die Kleidungsindustrie getötet.

Auch andere Promis wie die Schauspielerin Alicia Silverstone (37) oder „Baywatch“-Star Pamela Anderson (46) ließen für solche Aktionen schon die Hüllen fallen.

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare