BP-Ölpest: Brad Pitt denkt an Todesstrafe

+
Brad Pitt fordert Todesstrafe für die Verantwortlichen der Ölkatastrophe.

New Orleans - Die Ölpest im Golf von Mexiko nahm vor 3 Monaten ihren Anfang. Nun hat sich Hollywoodstar Brad Pitt über BP geäußert. Und schockierte mit seiner Ansicht.

Nach Angaben des Schweizer Magazins "Blick" fordere Brad Pitt drastische Maßnahmen gegen die Verantwortlichen von BP. "Ich habe die Todesstrafe immer abgelehnt. Doch in diesem Fall würde ich mir das Ganze nochmal überlegen." Das soll Pitt in einer amerikanischen Dokumentation gesagt haben. Der Film handelt von den Zerstörungen des Hurrikans Katrina und den Ausmaßen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko. Dem Hollywoodstar, der selbst in New Orleans ein Haus besitzt, liegt die katastrophengeplagte Region am Herzen. Er ließ nach Katrina Häuser für die Opfer der Flut errichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare