„Kommen auch mal die Tränen“

"Bauer sucht Frau"-Schock: Geralds Frau Anna leidet! Nachricht bricht den Fans das Herz

+
Anna teilt ihren Gemütszustand auf Instagram und macht damit einige Fans traurig.

„Bauer sucht Frau“ auf RTL: Drama bei Anna und Ehemann Gerald aus Namibia: Die Auswanderin aus Polen schockiert ihre Fans mit dieser traurigen Message.

hallo

Namibia - Anna (28) und ihr Mann Gerald (33) sind das Traumpaar der beliebten RTL-Show „Bauer sucht Frau“. Dort lernten sich die geborene Polin und der Farmer im Jahr 2017 kennen und lieben. Mit ihrer bewegenden Beziehungsgeschichte sorgten sie seitdem immer wieder für Aufsehen. 

Nach der Show hatte es das Liebespaar alles andere als leicht - die weite Entfernung von Deutschland nach Namibia war dabei längst nicht die größte Hürde. Mittlerweile haben Anna und Gerald jedoch alle Steine aus dem Weg geräumt und blicken einer gemeinsamen Zukunft entgegen. Auf Instagram zeigen sich Anna und Gerald immer als das glückliche Ehepaar in Namibia - doch jetzt sorgt die 28-Jährige mit ihrem Leiden für einen großen Schock bei ihren Fans.

„Bauer sucht Frau“-Traumpaar: Anna stand Gerald in schwerer Zeit bei

Der 33-jährige Farmer Gerald betreibt eine Farm im afrikanischen Namibia. Seine Familie wanderte vor drei Generationen aus und gab sich voll dem Farmleben hin. Bevor Anna zu ihm zog, führten die beiden eine Fernbeziehung von rund 12.000 Kilometer Distanz. Anna lebte in Essen und arbeitet dort als Projektleiterin, war oft bei ihrer Familie in Polen zu Besuch. Die Entfernung war jedoch nicht alles, was die junge Liebe auf eine Zerreißprobe stellte: Gerald erkrankte im Frühjahr 2018 am Guillan-Barré-Syndrom.

Die lebensbedrohliche Nervenkrankheit verursacht Taubheitsgefühle in Armen und Beinen und kann zu plötzlich auftretenden Lähmungen bis hin zum Tod führen. Über eine Woche musste der Jungbauer im Krankenhaus verbringen, einige Tage davon sogar auf der Intensivstation. Obwohl die Chancen auf eine schnelle Heilung sehr schlecht standen, erholte sich der „Bauer sucht Frau“-Teilnehmer schnell von der Krankheit und ist heute wieder fit. Seine Anna war ihm während der Erkrankung eine große Stütze, wie der Bauer später erzählt. 

Anna und Geralds Hochzeit als „Bauer sucht Frau“-Special bei RTL

Heute sind Anna, die nun mit einem Update zu ihrem Gesundheitszustand schockiert, und Gerald glücklich verheiratet, äußerten sich kürzlich sogar zu einer Schwangerschaft. Die 28-Jährige wanderte nach Namibia aus und lebt nun mit ihrer großen Liebe auf einer 15.000 Hektar großen Farm. Da sich Anna und Gerald ohne das RTL-Format „Bauer sucht Frau“, das seit 2005 jährlich einriesiges Publikum vor den Fernseher zieht, nicht kennen würden, begleitete der Sender das Paar sogar bei der Hochzeit. Die „Bauer sucht Frau“-Verkupplerin Inka Bause war selbstverständlich auch mit von der Partie. Die Trauung von Anna und Gerald im TV mitverfolgen zu können, machte die Fans mehr als glücklich.

Momentan das Gesprächsthema in der Welt der Stars: Oscars 2019! Heiße Fotos der ProSieben-Moderatorin Viviane Geppert im Netz

Anna lebt mittlerweile mit Gerald auf seiner Farm in Namibia.

Anna leidet stark: „Bauer sucht Frau“-Community fühlt mit Geralds Frau

Obwohl Anna mittlerweile bereits seit mehreren Monaten in Afrika zu Hause ist, plagt sie immer noch das Heimweh. In einem Beitrag auf ihrem Instagram-Account, verrät die „Bauer sucht Frau“-Kandidatin jetzt, wie sehr sie leidet: „Es gibt Tage, an den ich einfach nur Heimweh habe. Tage an den mir die Geräuschkulisse und der Duft einer Stadt - meiner Stadt - fehlen.“ Zu dem herzzerreißenden Text zeigt sie ein Bild von sich, das sie in ihrer Heimat Polen zeigt. Weiter schreibt Geralds Anna, sie würde gerade am liebsten nicht in Namibia, sondern in ihrem Lieblingscafé in Polen, sein. Es ist nicht die erste traurige Nachricht, die Anna mit ihren Fans teilt. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#throwback Es gibt Tage an den ich einfach nur Heimweh habe. Tage an den mir die Geräuschkulisse und der Duft einer Stadt - meiner Stadt - fehlen. Ich würde mich jetzt gerne in mein Lieblingscafé setzen, die vorbeilaufenden Menschen beobachten und die Zeit mit einem heißen Kaffee in der hand genießen. Die "oberschlauen" Menschen werden sich bestimmt die Kommentare wie "Sie wusste, was auf sie zukommt" , " Soll aufhören zu meckern" oder "Will nur Aufmerksamkeit haben" nicht verkneifen können. Ja - ich wusste was auf mich zukommt und Nein - ich bereue nichts. Dennoch nimmt mir eine bewusste Entscheidung auszuwandern nicht das Recht darauf, meine alte Heimat oder meine Familie zu vermissen. Das ist völlig legitim! Habt einen schönen Dienstag! ❤️ #werbung #danzig #altstadt #starówka #gdańsk #heimatliebe #heimweh #beautifuldestination #beautifulpoland #polishgirl #instadaily #instapic

Ein Beitrag geteilt von Anna H. (@anna_m._heiser) am

In ihrem Beitrag macht die Farmerin auch klar, dass sie nicht bereut, zu Gerald gezogen zu sein - trotzdem habe sie das Recht darauf, ihre „alte Heimat oder Familie zu vermissen“. Den Fans bricht diese Nachricht das Herz, denn viele können sich mit dem „Bauer sucht Frau“-Star identifizieren: „Liebe Anna, ich fühle mit dir mit! Mir geht es ganz oft auch so. Auch, wenn ich nicht all zu weit weg von meiner Heimat wohne. Und dannlaufen auch mal ein paar Tränen“, schreibt eine Userin. Eine andere: „Ich vermisse Danzig, meine Heimatstadt, auch sehr. Und das schon seit 30 Jahren! Und die Sehnsucht wird auch nicht weniger.“ In den vielen Kommentaren wird schnell klar: Annas Fanbase schätzt ihre Ehrlichkeit und glaubt fest an ihre und Geralds Liebe, die schon viel Schlimmeres überstanden hat. 

Die meistgelesenen Artikel im Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk: 

Natascha Berger

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare