Dating-Show

„Der Bachelor“: Alles nur gespielt? Fiese Fake-Vorwürfe gegen RTL-Kandidatin

Spielt eine Kandidatin beim „Bachelor“ 2021 etwa nur ein böses Spiel mit dem RTL-Junggesellen Niko Griesert? Was ist dran an den Fake-Vorwürfen gegen die Kandidatin?

Es geht um die ganz große Liebe – jedenfalls ist dies das Konzept der Datingshow „Der Bachelor“* auf RTL*. 22 Single-Frauen legen sich für einen Junggesellen so richtig ins Zeug und hoffen darauf, den adretten Rosenkavalier am Ende für sich zu gewinnen. Böse Zungen behaupten jedoch schon lange, dass manche der Damen nur deswegen teilnehmen würden, weil sie die Sendung als Sprungbrett für ihre Karriere nutzen wollen.

Dass die eine oder andere Junggesellin nach ihrer Teilnahme bei der Show auf RTL auch in anderen Reality-TV-Formaten landet, ist nichts Ungewöhnliches. So war zum Beispiel Eva Benetatou, die 2019 Kandidatin bei „Der Bachelor“ war, im selben Jahr auch bei „Promi Big Brother“ (Sat.1) sowie 2020 bei den beiden extrem umstrittenen Staffeln von „Promis unter Palmen“ (Sat.1) und „Das Sommerhaus der Stars“* (RTL) zu sehen. Nun wurden in der aktuellen 11. Staffel von „Der Bachelor“* fiese Fake-Vorwürfe laut, die sich gegen eine ganz bestimmte Teilnehmerin richten, wie msl24.de* berichtet.

Show:Der Bachelor
Sender:RTL
Erstausstrahlung:19. November 2003
Länge:90 Minuten
Jahr(e):2003, seit 2011
Titellied:It’s a Man’s Man’s Man’s World
Besetzung:unter anderem Andrej Mangold, Sebastian Preuss, Eva Benetatou

„Der Bachelor“ 2021 auf RTL: Fake-Vorwürfe gegen Kandidatin

In der Mädels-Villa geht nämlich das Gerücht herum, dass es Kandidatin Michèle de Roos (30)* gar nicht so richtig ernst meint mit dem diesjährigen Rosenkavalier Niko Griesert (30). Warum? Nun, Michèle und der Bachelor kennen sich bereits von einem alten Instagram-Flirt*. „Ich glaub‘, ich kenn‘ dich“, sagte die 27-Jährige sichtlich irritiert, als sie beim ersten Bussi vor dem 1,90-Meter-Mann auf dem roten Teppich stand. Kurz darauf fiel nach erster Verwirrung dann auch bei ihm der Groschen.

Später an dem Abend quatschten Michèle de Roos und Bachelor Niko Griesert* über die gemeinsame, virtuelle Vergangenheit und der IT-Projektleiter wirkte ganz angetan von der Immobilienfachwirtin, die gebürtig aus Münster* stammt. Zur Sprache kam auch, dass es nie zu einem Treffen der beiden gekommen war. Diese Information fiel bei den anderen Single-Damen auf offene Ohren: Denn, so fragten sich diese, warum ist Michèle dann jetzt so an Niko interessiert, wenn sie ihn doch damals schon nicht geklappt hat zwischen den beiden? Auch nordbuzz.de* berichtet darüber, dass die Verbindung von Bachelor Niko Griesert und Insta-Flirt Michèle für miese Stimmung sorgte.

„Ich glaub‘, ich kenn‘ dich“ – Bachelor Niko Griesert und Kandidatin Michèle de Roos sind alte Bekannte.

Fake-Vorwürfe beim „Bachelor“ 2021: Kandidatinnen ätzen gegen Michèle de Roos

„Wenn die sich schonmal kennengelernt haben und es damals nicht gefunkt hat, warum findet sie den dann auf einmal so toll?“, fragte sich zum Beispiel Kandidatin Michelle „Mimi“ Gwozdz*. Auch die Teilnehmerinnen Nadine und Stephie können Michèle am ersten Abend „gar nicht abhaben“, wie sie sich unter vier Augen abseits der Gruppe zuraunten. Ist Michèles Interessen an Niko Griesert etwa nur „fake“? Das jedenfalls behauptet in Folge 2 wieder einmal „Mimi“. Diese war zwar zunächst eine der Favoritinnen der „Bachelor“-ZuschauerInnen*, später aber drohte Michelle sich mit ihrer Eifersucht bei Bachelor Niko Griesert selbst ins Aus zu schießen.*

Wenn es doch alles so prima ist und alles super und sie ihn ja doch so toll findet, warum hat es denn dann damals nicht geklappt, als die geschrieben haben. Da hat doch auch irgendwas im Weg gestanden. Also... Jetzt ist er aber der Bachelor und jetzt ist er „toll“.

Michelle „Mimi“ Gwozdz über Michèle de Roos in Folge 2 von „Der Bachelor“

„Bachelor“ 2021 (RTL): Was ist dran an den Fake-Vorwürfen von „Mimi“?

Ob das Interesse von Michèle an Bachelor Niko wirklich aufrichtig ist oder bloß „fake“, diese Frage kann natürlich nur die 27-Jährige selbst beantworten. Doch tatsächliche Gründe dafür, anzunehmen, dass die Münsterländerin ein falsches Spiel mit dem Junggesellen treibt, gibt es nicht wirklich. Dass sich die „Bachelor“-Kandidatinnen* aber gegenseitig anfeinden, das ist nun wirklich nichts Neues.

So sorgt auch Kandidatin Linda Nobat* in Folge 4 für jede Menge Trubel in der Nacht der Rosen. Außerdem muss sich eine weitere Kandidatin offenbar darauf gefasst machen, dass ihr der „Bachelor“ Niko Griesert das Herz bricht*. Eine andere Teilnehmerin dagegen dürfte es nichts ausmachen, dass es mit Niko Griesert nicht geklappt hat – denn die „Bachelor“-Kandidatin brannte kurzerhand mit dem Shuttle-Fahrer durch, den sie beim Dreh kennengelernt hatte.

Kurz zuvor hatte sich außerdem ein ehemaliger „Bachelor“-Kandidat zu Manipulations-Vorwürfen geäußert* und Klartext darüber geredet, was hinter den Kulissen der RTL-Show so passiert. Wie es aber nun mit Michèle, „Mimi“, Niko und den „Fake-Vorwürfen“ weitergeht, erfahren die Zuschauer wie immer mittwochs bei RTL oder TVNOW in der Preview (bezahlpflichtig). Auf msl24.de* finden Sie alle Sendetermine von „Der Bachelor2021 im Free-TV auf RTL und im Stream bei TVNOW. (*Msl24.de und nordbuzz.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © TVNOW und TVNOW (Fotomontage:msl24.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare