Amanda Seyfried kann Erfolge kaum genießen

+
Amanda Seyfried

Berlin - Die US-Schauspielerin Amanda Seyfried (25) ist ziemlich selbstkritisch. Sie behauptet sogar: "Wahrscheinlich bin ich ein wenig paranoid."

Die 25-Jährige kann ihre Erfolge nicht richtig genießen. “Immer, wenn alles besonders gut läuft und ich glücklich sein sollte, mache ich mir Sorgen, ich könnte alles wieder verlieren“, sagte Seyfried dem Magazin “Elle“. 

Um in Hollywood zu bestehen, brauche man Durchhaltevermögen. “Ich bin zäh. Und gerade, wenn die Herausforderung besonders groß ist, laufe ich zu Höchstform auf“, meinte der Jung-Star, der es ansonsten faustdick hinter den Ohren hat.

Ihren Durchbruch feierte Seyfried 2008 mit dem Musicalfilm “Mamma Mia“. Vom 21. April an ist sie dem Mystery-Thriller “Red Riding Hood“ im Kino zu sehen. In der Rotkäppchen-Neuauflage von “Twilight“-Regisseurin Catherine Hardwicke spielt Seyfried ein junges Mädchen, das Bekanntschaft mit einem Werwolf macht.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare