Wechselt Heidfeld zu BMW in die DTM?

+
Nick Heidfeld ist bei BMW im Gespräch

Düsseldorf - In der Deutschen Tourenwagen-Masters bahnt sich möglicherweise der nächste spektakuläre Wechsel an. Nick Heidfeld soll auf der Wunschliste von Rückkehrer BMW stehen.

Nick Heidfeld, der bei Renault in der Formel-1-WM vor einer ungewissen Zukunft steht, soll auf der Fahrerliste von BMW für das DTM-Comeback 2012 ganz oben stehen. Heidfeld hat immer noch gute Kontakte zu BMW, schließlich ist er für die Münchner mehrere Jahre in der Formel 1 gefahren.

Die Formel 1 2011: Alle Fahrer und ihre Autos

Die Formel 1 2013: Alle Fahrer und ihre Autos

BMW wollte die Gerüchte um Heidfeld weder bestätigen noch dementieren. “Wir beteiligen uns nicht an Spekulationen“, sagte BMW-Pressesprecher Jörg Kottmeier am Mittwoch der Nachrichtenagentur dapd. Sollte Heidfeld tatsächlich in der DTM an den Start gehen, wäre er neben den Mercedes-Stars Ralf Schumacher und David Coulthard bereits der dritte ehemalige Formel-1-Pilot in der Tourenwagenserie. Bislang hat BMW erst zwei von sechs Fahrern für die DTM fest verpflichtet.

Bei Renaults Formel-1-Team scheint Heidfeld nicht mehr erste Wahl zu sein. Sollte der verletzte Pole Robert Kubica zurückkehren, wäre wohl kein Platz mehr für den 34-Jährigen im Team. Denn Stammpilot Witali Petrow (Russland) besitzt bei den Franzosen einen Vertrag für ein weiteres Jahr.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare