Start in Brüssel

Volleyballer heiß auf EM-Auftakt: "Sind bereit"

+
Ist nach eigener Auffassung noch nicht in Bestform: Georg Grozer. Foto (Archiv): Soeren Stache Foto: Soeren Stache

Brüssel (dpa) - Die deutschen Volleyballer um ihren Star-Diagonalangreifer Georg Grozer fiebern ihrem Auftakt bei der EM entgegen.

"Klar ist, dass es sicherlich nicht einfach wird, aber wir sind hier, um eine Medaille zu gewinnen. Wir haben hart gearbeitet und sind bereit", sagte Grozer vor dem schweren ersten Spiel seiner Mannschaft heute um 15.00 Uhr (Sport1+) in Brüssel. Deutschland trifft auf Serbien, das 2011 Europameister wurde und 2017 im EM-Halbfinale nur knapp an Grozers Mannschaft scheiterte.

Der 34-Jährige ist wegen körperlicher Beschwerden nach eigener Auffassung noch nicht in Bestform. "Für mich ist es eine neue Situation. Ich bin zum ersten Mal im Vorfeld eines Turniers nicht bei 100 Prozent", sagte der Führungsspieler von Zenit St. Petersburg vor der ersten Partie des Vize-Europameisters von 2017 in Gruppe B. "Aber jeder weiß, dass ich auf und neben dem Feld immer alles gebe, um erfolgreich zu sein."

Weitere Gegner der Deutschen in der Vorrunde sind Co-Gastgeber Belgien, Österreich, Spanien und die Slowakei. Jeweils die besten vier Mannschaften der vier Gruppen erreichen das Achtelfinale.

Infos zu den EM-Gastgebern

EM-Gruppen

Deutsche Gruppe

Spielplan

Infos zur TV-Übertragung

Deutscher Kader

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare