Qualifikation in Oberstdorf

Vierschanzentournee: Eisenbichler, Geiger und Leyhe glänzen

Vierschanzentournee: Markus Eisenbichler auf der Schanze in Oberstdorf
+
Vierschanzentournee: Markus Eisenbichler auf der Schanze in Oberstdorf

Mit der Qualifikation in Oberstdorf begann die Vierschanzentournee 2019/20 im Skispringen. Dabei zeigten sich die deutschen Springer in starker Verfassung.

Oberstdorf - Das Highlight im Weltcup 2019/20 im Skispringen steht an. Mit der Qualifikation in Oberstdorf begann die Vierschanzentournee 2019/20. Fast alle deutschen Skispringer überzeugten dabei, für einen ehemaligen Top-Springer endete der Wettkampf mit einer riesengroßen Enttäuschung.

Vierschanzentournee 2019/20: Die besten Bilder zum Skispringen-Highlight

Die Vierschanzentournee 2019/20 hat für die deutschen Skispringer mit einem mannschaftlich sehr guten Resultat begonnen. Stephan Leyhe, Markus Eisenbichler und Karl Geiger haben in der Qualifikation zum Vierschanzentournee-Auftakt in Oberstdorf weite Sprünge gezeigt und den deutschen Fans Hoffnung gemacht. 

Leyhe landete in der ersten Qualifikation in Oberstdorf auf dem dritten Platz, Markus Eisenbichler wurde Fünfter und Lokalmatador Geiger Sechster. Der weiteste Satz vor 15.500 Zuschauern an der Schattenbergschanze gelang dem Österreicher Stefan Kraft, der nach 136 Metern landete und die Qualifikation gewann.

Vierschanzentournee: Stefan Kraft aus Österreich jubelt über seinen Sieg in der Qualifikation.

Stark präsentierten sich auch die Kobayashi-Bürder. Junshiro landete auf dem zweiten Platz, Vorjahressieger Ryoyu wurde Vierter - Hier gibt es alle Informationen zur Vierschanzentournee 2019/20.

Neben Geiger, Eisenbichler und Leyhe sicherten sich aus dem deutschen Team von Bundestrainer Stefan Horngacher auch Constantin Schmid, Pius Paschke, Martin Hamann, Luca Roth, Moritz Baer und Philipp Raimund ihren Startplatz für den Wettkampf am Sonntag (ab 17:30 Uhr im Liveticker bei chiemgau24.de). 

Vierschanzentournee 2019/20: Das sind die K.o.-Duelle der Deutschen

Der Wettkampfmodus unterscheidet sich dann von jenem im Weltcup. Anders als dort gibt es bei der Tournee im ersten Durchgang 25 K.o.-Duelle. Die 25 Gewinner sowie die fünf besten Verlierer (Lucky Loser) ziehen ins Finale der besten 30 Springer ein.

Der Beste der Qualifikation tritt gegen den 50. an, der Zweite trifft auf den 49. Die Tagessieger werden in zwei Durchgängen ermittelt, in denen die Punkte addiert werden. Die deutschen Skispringer treten in folgenden Duellen an.

Stephan Leyhe : Tilen Bartol (Slowenien)

Markus Eisenbichler : Daniel Andre Tande (Norwegen)

Karl Geiger : Philipp Raimund

Constantin Schmid : Killian Peier (Schweiz)

Pius Paschke : Dmitri Wassiljew (Russland)

Martin Hamann : Moritz Baer

Antti Aalto (Finnland) : Luca Roth

Vierschanzentournee 2019/20: Bittere Enttäuschung für Richard Freitag

Eine herbe Enttäuschung erlebte hingegen Richard Freitag. Der einstige Spitzenspringer verpasste nach einer schwachen Qualifikation den Wettkampf am Sonntag. - Hier sehen Sie, wie Sie die Vierschanzentournee 2019/20 im TV, Liveticker und Livestream verfolgen können.

Die Vierschanzentournee 2019/20 wird am Sonntag mit dem ersten offiziellen Wettkampf fortgesetzt. Dann geht es in zwei Durchgängen um die ersten Punkte für die Gesamtwertung. chiemgau24.de ist vor Ort und im Liveticker mit dabei.

Hier gibt es alle Termine zur Vierschanzentournee 2019/20

Vierschanzentournee 2019/20: Das Ergebnis der Qualifikation aus Oberstdorf

  • Stefan Kraft (Österreich)
  • Junshiro Kobayashi (Japan)
  • Stephan Leyhe (Deutschland)
  • Ryoyu Kobayashi (Deutschland)
  • Markus Eisenbichler (Deutschland)
  • Karl Geiger (Deutschland)
  • Marius Lindvik (Norwegen)
  • Domen Prevc (Slowenien)
  • Piotr Zyla (Polen)
  • Philipp Aschenwald (Österreich)
  • Constantin Schmid (Deutschland)
  • 14. Pius Paschke (Deutschland)

    17. Martin Hamann (Deutschland)

    33. Luca Roth (Deutschland)

    34. Moritz Baer (Deutschland)

    45. Raimund Philipp (Deutschland)

    Das komplette Ergebnis der Qualifikation aus Oberstdorf sehen Sie hier.

    Der Adler kommt geflogen. Der Pokal für den Gesamtsieg steht im Zielbereich. Ab morgen geht es um Punkte.

    18:08: Zurück zum Skispringen: Neben Richard Freitag hat es ganz überraschend auch Daniel Huber aus Österreich erwischt. Huber steht niedergeschlagen im Auslauf, er verpasst den Wettbewerb am morgigen Sonntag.

    18:04: Neben den Skispringern wird heute auch Laura Dahlmeier noch einmal im Biathlon im Einsatz sein. Das Rennen beginnt gleich, Hier geht es zum Liveticker zur World Team Challenge auf Schalke.

    18:00: Hier noch einmal das Ergebnis im Überblick:

    1. Stefan Kraft (Österreich)
    2. Junshiro Kobayashi (Japan)
    3. Stephan Leyhe (Deutschland)
    4. Ryoyu Kobayashi (Deutschland)
    5. Markus Eisenbichler (Deutschland)
    6. Karl Geiger (Deutschland)

    17:58: Die Deutschen strahlen im Zielbereich um die Wette. Das war ein sehr starker Auftakt hier in Oberstdorf. Gleich stehen dann auch die Paarungen für das morgige Springen fest.

    17:56: Nicht geschafft hat es leider Richard Freitag. Das ist eine große Enttäuschung.

    17:54: Ebenfalls qualifiziert sind für den morgigen Wettkampf Moritz Baer, Constantin Schmid, Pius Paschke, Martin Hamann, Luca Roth und Raimund Philipp. 

    17:52: Kraft setzt sich vor Junshiro Kobayashi durch. Die deutschen Skispringer zeigten hier ein ganz starkes Ergebnis. Stephan Leyhe wird Dritter, Markus Eisenbichler Fünfter und Karl Geiger Sechster. Was für eine starke mannschaftliche Leistung.

    17:50: Nur noch Ryoyu Kobayashi kann den Sieg von Kraft verhindern. Der Vorjahressieger kommt aber nur auf 133,5 Meter, Kraft gewinnt die Qualifikation bei der Vierschanzentournee in Oberstdorf.

    17:49: Stefan Kraft aus Österreich zeigt einen noch besseren Sprung. Der österreichische Tournee-Favorit fliegt auf 136 Meter, das ist die Führung.

    17:48: Geiger zeigt bei schwierigen Bedingungen einen klasse Sprung. Der Oberstdorfer landet auf seiner Heimschanze bei 132 Metern und ist Vierter. 

    17:47: Jetzt sind alle Augen auf Kamil Stoch gerichtet. Der Pole ist oben etwas zu früh, landet daher schon bei 126 Metern und ist nur 19. Und jetzt kommt Karl Geiger.

    17:45: Philipp Aschenwald aus Österreich macht aus den schlechten Bedingungen noch wirklich viel. Als Siebter ist er sicher dabei morgen, da geht aber noch mehr. 

    17:44: Marius Lindvik aus Norwegen zeigt einen guten Sprung und reiht sich auf dem vierten Platz ein. Noch hinter Eisenbichler und Leyhe.

    17:42: Es ist von den Bedingungen gerade nicht einfach. Unten fehlt es an Aufwind. 

    17:40: Elf Springer sind noch oben. Daniel Huber aus Österreich landet schon bei 112 Metern. Damit verpasst er den Wettkampf, Schlierenzauer hingen ist dabei. Huber ist nach Freitag die zweite negative Überraschung heute.

    17:38: Es gibt wieder eine kurze Pause, der Anlauf wird jetzt verlängert. Im Zwischenergebnis führt weiter Junshiro Kobayashi vor Stephan Leyhe und Markus Eisenbichler.

    17:36: Robert Johansson gehört zu den Geheimfavoriten auf den Tournee-Sieg. Da muss sich der Norweger aber noch steigern. Mit 122,5 Metern ist er zwar qualifiziert, ein gutes Qualifikationsergebnis wird das aber nicht.

    17:35: Paschke ist mit dabei am Sonntag. Das reicht locker für die Qualifikation. Gregor Schlierenzauer hingen muss zittern. Der ehemalige Sieger der Vierschanzentournee macht oben einen großen Fehler, das wird ganz ganz eng.

    17:34: Bis auf Richard Freitag, der den Wettkampf verpassen wird, ist das mannschaftlich ein geschlossener Auftritt. Jetzt kommt Pius Paschke.

    17:32: Und weiter gehts. Stephan Leyhe zeigt ebenfalls einen starken Sprung, die deutsche Mannschaft präsentiert sich hier glänzend. 133,5 Meter, damit ist er Zweiter, knapp vor Eisenbichler.

    17:31: Jetzt schon der nächste Deutsche. Constantin Schmid ist mit 129,5 Metern Vierter und damit ganz souverän dabei beim morgigen Wettkampf.

    17:30: "Ich kann mich nicht beschweren, das war ein ordentlicher Sprung. Ich habe mich Sprung für Sprung gesteigert, da muss ich dranbleiben", sagt ein erleichterter Eisenbichler.

    17:28: 136,5 Meter von Junshiro Kobayashi. Das ist die Bestweite bislang und auch die Führung.

    17:26: Der deutsche Jubel ebbt aber schnell ab. Richard Freitag kommt überhaupt nicht zurecht, er fällt weit zurück. Das wird nichts mit der Qualifikation für das Springen. Ist das bitter.

    17:24: Eisenbichler steht oben. Der Weltmeister zeigt einen ganz starken Sprung bei normalen Windverhältnissen. 134 Meter, Eisenbichler geht in Führung. Das Publikum tobt.

    17:22: Gleich kommt dann Markus Eisenbichler. Es wird spannend zu sehen, ob er die gute Form aus dem Training bestätigen kann.

    17:20: Jetzt kommt Moritz Baer. 124,5 Meter reichen für die Qualifikation, Baer ist dabei. Und auch Raimund hat es geschafft. Gutes Ergebnis bislang für die Deutschen.

    17:19: Taku Takeuchi aus Japan kommt im Auslauf zu Fall, beide Ski lösen sich und fliegen wild durch die Luft. Zum Glück ist dem Japaner nichts passiert.

    17:17: Deschwandens Anzug war offenbar doch nicht zu groß. Er hat den Anzug nur zu früh geöffnet, auch das ist nicht regulär.

    17:16: Das passiert im Skispringen immer wieder. Die Anzüge sind aus dehnbarem Material, mit jeder Bewegung ändert sich der Anzug um wenige Millimeter. Wer also mit der Größe ans Limit geht, riskiert, dass der Anzug nicht mehr der Norm entspricht.

    17:14: Raimund braucht nur noch einen Springer. Deschwanden wurde aufgrund seines Anzugs disqualifiziert. Der Anzug war schlichtweg zu groß.

    17:12: Wieder muss mit Gregor Deschwanden aus der Schweiz ein Springer warten. Immerhin ist die Pause kurz, es geht schon weiter.

    17:10: Unten im Zielbereich zittert Philipp Raimund um seine Qualifikation. Noch müssen drei Athleten schlechter Springen als der Deutsche.

    17:08: So, jetzt geht es flüssig durch hier. Die Maßnahmen der Jury waren genau richtig. Bald sehen wir mit Moritz Baer den nächsten Deutschen, dann kommen Eisenbichler, Freitag, Schmid, Leyhe, Paschke und auch noch Geiger.

    17:06: Die Jury greift wieder ein und verkürzt den Anlauf noch einmal. Roman Koudelka aus Tschechien ist das egal, er übernimmt die Führung.

    17:05: Martin Hamann ist schon jetzt fix qualifiziert. Und auch Philipp Roth hat es geschafft.

    17:03: So, jetzt aber der nächste Springer. Hoffen wir, dass es jetzt etwas flüssiger durchgeht hier.

    17:00: Roman Trofimov aus Russland setzt die Qualifikation fort. Nach dem Russen muss aber schon wieder unterbrochen werden.

    16:58: Gleich soll es weiter gehen. Stabil ist der Wind aber noch nicht.

    16:56: Der Anlauf soll verkürzt werden, noch ist das aber nicht geschehen.

    16:54: Renndirektor Walter Hofer kündigt an, dass es sich nur um eine temporäre Unterbrechung handelt. Allzu lange sollte es hier nicht mehr dauern.

    16:52: Allzu dramatisch ist es aber nicht. Mit etwas Änderung im Anlauf könnte es bald weitergehen.

    16:50: Es kann noch nicht weitergehen. Der Wind hat sich stark gedreht. Der guten Stimmung tut das keinen Abbruch. 

    16:48: Der Aufwind im Hang nimmt zu. Das führt zu einer kurzen Unterbrechung.

    16:46: Hamann, Roth und Raimund werden gleich qualifiziert sein. Nur der Norweger Anders Haare konnte bislang mit den jungen Deutschen mithalten.

    Vierschanzentournee: Während des Trainings lief die Nebelhornbahn noch über die Schanze. Jetzt aber bei der Qualifikation fährt hier nichts mehr.

    16:42: Die Sonne ist untergegangen, damit kommt leider auch etwas mehr Wind in den Hang. Noch geht es aber gut hier heute in Oberstdorf.

    16:40: Hamann, Roth und Raimund sind weiterhin in Führung. Geht alles gut, sehen wir morgen zehn deutsche Skispringer im Wettkampf.


    16:38: Die nachfolgenden Springer können das Niveau nicht halten. Die Deutschen haben den Heimvorteil genutzt.

    16:36: Jetzt dauert es etwas, bis die nächsten Deutschen kommen. Aber das geht doch gut los hier, Raimund, Roth und Hamann werden beim morgigen Springen aller Voraussicht nach mit dabei sein.

    16:34: Und auch Luca Roth mit 127 Metern und Martin Hamann mit 131 Metern machen das richtig gut hier. Die deutschen Nachwuchshoffnungen nutzen hier ihre Chance.

    16:32: Auch für Lilian Maerkl wird es nicht reichen, aber der junge Philipp Raimund landet bei 122,5 Metern. Das sollte reichen.

    16:30: Felix Hoffmann aus Deutschland macht den Anfang. 102 Meter werden wohl nicht für die Qualifikation reichen.

    Vor dem Springen: Markus Eisenbichler kommt mit der 41, Constantin Schmid mit der 49, Pius Paschke mit der 51 und Karl Geiger geht mit der 69 als Drittletzter auf die Schanze.

    Vor dem Springen: Zu Beginn sehen wir gleich fünf Deutsche. Bei der Vierschanzentournee hat das deutsche Team zusätzliche Startplätze. Das gilt aber nur für die beiden Springen hier in Oberstdorf und in Garmisch-Partenkirchen.

    Vor dem Springen: Das Training ist vorbei, die Deutschen sind gut dabei. Karl Geiger wurde Dritter, Eisenbichler Siebter. Bester im Training war Stefan Kraft aus Österreich vor Dawid Kubacki aus Polen.

    Vor dem Springen: Der Wettkampfmodus unterscheidet sich dann von jenem im Weltcup. Anders als dort gibt es bei der Tournee im ersten Durchgang 25 K.o.-Duelle. Die 25 Gewinner sowie die fünf besten Verlierer (Lucky Loser) ziehen ins Finale der besten 30 Springer ein. Um die Paarungen für die Wettkämpfe zu ermitteln, wird das Ergebnis der Qualifikation herangezogen. Der Beste der Quali tritt gegen den 50. an, der Zweite trifft auf den 49.

    Vor dem Springen: Punkte für die Gesamtwertung gibt es heute noch keine. Eine gute Ausgangsposition gilt es sich dennoch zu verschaffen, bei der Vierschanzentournee wird nämlich in einem besonderen Modus gesprungen.

    Vor dem Springen: Kommen wir zum Modus heute. 71 Springer sind in der Qualifikation am Start, die besten 50 qualifizieren sich für den morgigen Wettkampf. Kein Athlet ist für das Springen gesetzt. Auch die Favoriten müssen sich also durchsetzen.


    Vor dem Springen: Es läuft gerade das Training und siehe da: Markus Eisenbichler springt auf 132 Meter und geht in Führung. Das sind gute Vorzeichen für die Qualifikation, die um 16:30 Uhr beginnt.

    Vor dem Springen: Es ist angenehm mild in Oberstdorf, viel Wind geht auch nicht. Es ist trocken, das ist für die Springer das Wichtigste.

    Die Sonne in Oberstdorf zieht sich allmählich zurück. Die Bedingungen sind sehr gut heute.

    Vor dem Springen: Momentan läuft hier der zweite Trainingsdurchgang. Philipp Aschenwald aus Österreich war im ersten Trainingsdurchgang der Punktbeste, Karl Geiger wurde Vierter.

    Vor dem Springen: Heute wird es Ernst, die Vierschanzentournee beginnt mit der Qualifikation in Oberstdorf. Um 16:30 Uhr geht es los, bis dahin versorgen wir Sie mit allen wichtigen Informationen direkt aus Oberstdorf.

    Vor dem Springen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zur Vierschanzentournee heute in Oberstdorf.

    Vierschanzentournee: Der Vorbericht zur Qualifikation in Oberstdorf

    "Man kann die Vierschanzentournee in Oberstdorf nicht gewinnen, aber man kann sie verlieren". Der zweimalige Vierschanzentournee-Sieger Andreas Goldberger spricht bei chiemgau24.de über die Tücken, die der Auftakt zur Vierschanzentournee birgt.

    Bei der Qualifikation heute in Oberstdorf müssen sich auch die Top-Favoriten auf den Sieg bei der Vierschanzentournee für den Wettbewerb am Sonntag qualifizieren. Die Qualifikation beginnt heute um 16:30 Uhr, chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.  "Wer die Qualifikation nicht übersteht, hat keine Chance auf den Tourneesieg", ergänzt Goldberger. Hier gibt es alle Infos zur Vierschanzentournee 2019/20.

    Skispringen: Besonderer Modus bei der Vierschanzentournee

    Um 16:30 Uhr beginnt die Qualifikation, die besten 50 Springer sind am Sonntag mit dabei.  Der Wettkampfmodus unterscheidet sich dann von jenem im Weltcup. Anders als dort gibt es bei der Tournee im ersten Durchgang 25 K.o.-Duelle. Die 25 Gewinner sowie die fünf besten Verlierer (Lucky Loser) ziehen ins Finale der besten 30 Springer ein.

    Hier gibt es die Übersicht, wie sie die Vierschanzentournee 2019/20 im TV, Livestream und Liveticker verfolgen können.

    An jedem Wettkampf nehmen zu Beginn also 50 Springer teil. Um die Paarungen für die Wettkämpfe zu ermitteln, wird das Ergebnis der Qualifikation herangezogen. Der Beste der Quali tritt gegen den 50. an, der Zweite trifft auf den 49. Die Tagessieger werden in zwei Durchgängen ermittelt, in denen die Punkte addiert werden.

    Vierschanzentournee: Das erwartet die Springer auf der Schanze in Oberstdorf

    Gesprungen wird auf der großen Schattenbergschanze in der WM-Skisprung Arena in Oberstdorf. Jedes Jahr kommen über 40.000 Zuschauer zu den Wettbewerben ins Allgäu, beim Hauptspringen am 30. Dezember werden über 25.000 Zuschauer erwartet. Die Schanze hat eine Gesamthöhe von 140 Metern, die Anlauflänge beträgt 105,5 Meter. Hier gibt es alle Termine zur Vierschanzentournee 2019/20.

    Der Kalkulationspunkt beschreibt den Punkt der Schanze, an dem das Gefälle des Aufsprunghangs flacher wird und liegt in Oberstdorf bei 120 Metern. Die Hillsize definiert die Strecke zwischen der Kante des Schanzentisches und jenem Punkt im Aufsprunghang, an dem der Auslauf noch ein Gefälle von 32 Grad aufweist. Die Hillsize ist ein Maß für die Größe der Schanze und beträgt in Oberstdorf 137 Meter.

    Vierschanzentournee: Geiger als deutscher Hoffnungsträger

    Für die deutsche Mannschaft sind zum Auftakt der Vierschanzentournee insgesamt zwölf Springer mit dabei. Der Oberstdorfer Karl Geiger ist derzeit der einzige Springer im Team von Bundestrainer Horngacher, der konstant auf sehr hohem Niveau mitspringt. Auch Martin Schmitt traut dem Oberstdorfer im Interview mit chiemgau24.de viel zu. Hier geht es zur kompletten Startliste.

    Der Vorjahreszweite der Tournee, Markus Eisenbichler, steckt momentan in einer sportlichen Krise. Beim Dreifach-Weltmeister deutet nur sehr wenig darauf hin, dass er wieder vorne mitspringen kann.

    Quelle: chiemgau24.de

    *chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

    truf

    Das könnte Sie auch interessieren

    Kommentare

    Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

    Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


    Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

    Netiquette
    Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

    Kommentare