Vettel gibt im Training das Tempo vor

+
Zweitbester Deutscher nach Vettel war wie am Sonntag in Malaysia Nick Heidfeld.

Shanghai - Ein Weltmeister auf der Überholspur: Sebastian Vettel hat im freien Training für den Großen Preis von China in Shanghai zunächst eindeutig das Tempo vorgegeben.

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat sich mit der Bestzeit im ersten Freien Training auf den Großen Preis von China eingestimmt. Der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim drehte am Freitagvormittag in Shanghai in 1:38,739 Minuten die schnellste Runde. Der WM-Führende, der am Sonntag beim Rennen den Sieg-Hattrick perfekt machen kann, verwies seinen australischen Teamkollegen Mark Webber um mehr als eine halbe Sekunde (+0,615) auf den zweiten Rang.

Dritter wurde Ex-Weltmeister Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes vor seinem Teamrivalen Jenson Button, die beide einige Neuerungen an ihren Autos fürs Rennen testeten. Button und Hamilton hatten über zwei Sekunden Rückstand auf Vettel.

Wer und was ist Red Bull? Und ist wirklich Stierhoden-Extrakt drin?

Wer und was ist Red Bull? Und ist wirklich Stierhoden-Extrakt drin?

Auf Rang fünf folgte Nick Heidfeld. Für den 33-Jährigen verlief der Auftakt ins China-Wochenende dennoch nicht ganz wie erhofft. Fünf Tage nach seinem dritten Rang in Malaysia kam Heidfeld mit seinem Lotus Renault von der Strecke ab und demolierte den Frontflügel. Das Training war für den Mönchengladbacher vorzeitig beendet.

Rekordweltmeister Michael Schumacher reihte sich bei dem immer nur äußerst bedingt aussagekräftigen Training auf dem 18. Platz ein. Sein Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg belegte Rang 11. Timo Glock kam unterdessen im Marussia Virgin auf keine gezeitete Runde auf dem 5,451 Kilometer langen Shanghai International Circuit. Force-India-Ersatzfahrer Nico Hülkenberg wurde 13.

Vor dem dritten Saisonrennen führt Vettel mit der optimalen Ausbeute von 50 Punkten die Gesamtwertung an. Zweiter ist Button mit 26 Zählern vor Hamilton (22) und Webber (22).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare