Beachvolleyball-EM

Thole/Wickler scheiden im Viertelfinale aus

+
Verpassten in Moskau das EM-Halbfinale: Julius Thole und Clemens Wickler. Foto: Pavel Golovkin/AP

Moskau (dpa) – Die Vize-Weltmeister Julius Thole und Clemens Wickler sind bei der Beachvolleyball-EM in Moskau als letztes deutsches Team ausgeschieden.

Das Duo aus Hamburg musste sich am Samstag im Viertelfinale den norwegischen Weltranglistenersten Anders Mol und Christian Sörum mit 0:2 (17:21, 15:21) geschlagen geben und verpasste den Einzug in die Vorschlussrunde. Bei der Heim-WM in Hamburg hatten Thole/Wickler den Skandinaviern im Halbfinale noch eine der wenigen Saisonniederlagen beigebracht. In Russland waren die WM-Dritten am Ende aber deutlich zu stark und gewannen souverän. Deutschlands aktuell beste Beachvolleyballer beendeten das Turnier auf Rang fünf.

Bereits am Freitag hatten Sandra Ittlinger und Chantal Laboureur bei den Frauen den Einzug ins Halbfinale verpasst. Olympiasiegerin Laura Ludwig war mit ihrer Partnerin Margareta Kozuch überraschend bereits im Achtelfinale ausgeschieden.

EM-Webseite des Europäischen Volleyball-Verbandes CEV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare