Seitfallzieher statt Überkopfball

Wie Messi und Ronaldo: Tennisstars fangen mitten im Ballwechsel mit Fußball an - Video

+
Jo-Wilfried Tsonga freut sich über sein Sieg gegen Benoit Paire.

Das hatten die Fans beim Tennis-Turnier nicht erwartet: Jo-Wilfried Tsonga und Benoit Paire spielten mitten im Ballwechsel Fußball.

Halle (Westfalen) - Beim ATP-Turnier in Halle treffen in der Vorbereitung auf das große Turnier in Wimbledon viele Tennisstars aufeinander. Unter anderem sind Spieler wie Roger Federer schon Stammgäste in Deutschland. Weitere namhafte Akteure wie Borna Coric, Gael Monfils, Roberto Bautista Agut oder auch Karen Khachanov sind im Teilnehmerfeld. 

Zu den oben Genannten kann sich auch Jo-Wilfried Tsonga zählen. Der Franzose ist ein altbekannter Sportler auf der Tour. In seinem Zwei-Satz-Sieg gegen Landsmann Benoit Paire spielte sich allerdings eine mehr als spektakuläre Szene ab. Beim Stand von 1:1 im zweiten Satz hatte Paire Aufschlag. Sein Service kommt ins Feld, Tsonga returniert. Doch Vorsicht: Paire hatte nach seiner Ausholbewegung den Schläger verloren. 

Großes Tennis? Nein, auch großes Fußball zeigten Tsonga und Paire

Wie also den Ballwechsel gestalten? Da das Racket zu weit lag, beschloss Paire den Ball einfach mit dem Fuß wieder zu Tsonga zu spielen. Regeltechnisch hat das zur Folge: Punkt Tsonga. Jedoch ließ sich Tsonga auf das Spielchen ein. Er nahm den Ball mit der Brust an, hielt ihn mit dem Fuß in der Luft und spielte ihn wieder zurück. Das Publikum tobte. Und der Ballwechsel war noch lange nicht zu Ende.

Paire nahm die Kugel wieder mit der Brust an. Jonglierte ihn einmal und brachte ihn wieder zu Tsonga zurück. Der zeigte sein Können mit einer Annahme mit der Stirn und schoss den Ball mit einem Grinsen wieder übers Netz.

Paire verliert nicht nur den Ballwechsel, sondern auch das Spiel

Dort wurde der Übermut dann doch zu groß: Paire sprang hoch und versuchte einen Seitfallzieher. Doch der ging in die Hose. Der Tennisball kam noch in der eigenen Hälfte auf. Die ganze Aktion wurde mit sehr viel Applaus quittiert.

Paire kann sich nun vermehrt auf Fußball konzentrieren. Mit 4:6 und 5:7 ging die Partie aus seiner Sicht verloren und er schied aus. Tsonga darf weiter auf dem Rasen seine technische Finesse zeigen - mit dem Schläger oder mit dem Fuß. Wobei Letzteres eher unwahrscheinlich ist.

Wie gut die beiden mit dem Ball umgehen können, sehen Sie hier:

Im März dieses Jahres staunten die Fans ebenso nicht schlecht. Allerdings hatte das negative Gründe. Tennis-Talent Nicola Kuhn hat die Tennis-Welt in Schockstarre versetzt. Er brach bei einem Match gegen Alexander Zverev unvermittelt zusammen. Doch das Ganze ging wohl glimpflich aus.

Auch Tennis-Exot Nick Kyrgios sorgt immer wieder mit kuriosen Aktionen für Aufsehen. Beim Sandplatzturnier in Rom flog sogar ein Stuhl.

ank

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare