Olympia in Tokio

Olympia-Eröffnungsfeier: Überraschungsstar entzündet Olympisches Feuer

Naomi Osaka hat bei der Olympia-Eröffnungsfeier das Olympische Feuer entzündet.
+
Naomi Osaka hat bei der Olympia-Eröffnungsfeier das Olympische Feuer entzündet.

Die Olympia-Eröffnungsfeier in Tokio bildet den Startschuss für die Olympischen Sommerspiele. Die Zeremonie im Ticker zum Nachlesen.

  • Olympia hat mit der Eröffnungsfeier in Tokio begonnen.
  • Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig und Wasserspringer Patrick Hausding führten Deutschland als Fahnenträger an.
  • Tennisstar Naomi Osaka entzündete das Olympische Feuer. Die Zeremonie im Ticker zum Nachlesen.

Update vom 23. Juli, 16.55 Uhr: Olympia ist offiziell eröffnet, das Olympische Feuer ist entzündet, jetzt kann es richtig losgehen. Die deutschen Fahnenträger Laura Ludwig und Patrick Hausding führten das deutsche Team ins Olympiastadion von Tokio. Das Highlight kam zum Schluss, als Tennis-Superstar Naomi Osaka das Olympische Feuer entfachte. Heute Nacht geht es dann weiter mit den Wettkämpfen, wenn die ersten Medaillen vergeben werden.

16.48 Uhr: Die letzte Station ist Naomi Osaka. Die Tennisspielerin entzündet auf einer Miniatur-Version des Bergs und Vulkans Fuji das Olympische Feuer - was für ein Moment! 16 Tage soll die Flamme nun brennen. Ein farbenfrohes Feuerwerk rundet die Veranstaltung ab.

16.41 Uhr: Auch ein Arzt und eine Pflegerin dürfen das Feuer transportieren.

16.40 Uhr: Das Olympische Feuer bahnt sich, getragen von verschiedenen japanischen Olympiasiegern, seinen Weg.

16.37 Uhr: In wenigen Augenblicken wird das Olympische Feuer entzündet. Zunächst wird aber auf den Fackellauf zurückgeblickt.

16.23 Uhr: Weiße Friedenstauben fliegen durch das Olympische Rund.

16.20 Uhr: Die Olympische Hymne wird gespielt und die Olympische Flagge neben der japanischen gespannt.

16.14 Uhr: Der japanische Kaiser Naruhito erklärt die 32. Olympischen Spiele für eröffnet.

16.06 Uhr: Bach lobt die Sportler für ihr Durchhaltevermögen während der schwierigen Corona-Phase. „Jetzt lasst ihr euren Olympischen Traum wahr werden, ihr seid echte Olympische Athleten“, sagt der IOC-Chef.

16 Uhr: Nach der Präsidentin des Olympischen Organisationskomitees spricht nun IOC-Präsident Thomas Bach an die Sport-Gemeinde. Es sei ein Moment der Hoffnung, meint der Würzburger. Dem japanischen Volk werde alle Wertschätzung und Achtung für ihre Gastfreundschaft entgegengebracht. Bach spricht über die Schwierigkeiten mit dem Erdbebenunglück und der Corona-Pandemie auf dem Weg zur Ausrichtung des Events. Der IOC-Chef bedankt sich bei allen Beteiligten, den Volunteers und dem japanischen Volk.

15.47 Uhr: Jetzt wird es emotional. Ein leuchtender Erdball steigt über dem Stadion in die Höhe, dazu singt ein Kinderchor den inoffiziellen Olympia-Song „Imagine“ von John Lennon. Internationale Stars wie John Legend stimmen in einem Video ein.

15.44 Uhr: Nachdem alle Teams nun im Stadion angekommen sind, geht es weiter mit Musik und Tanz. Das Emblem von Olympia 2020 in Tokio wird enthüllt. Die Sportler bilden um die Künstler einen Kreis und beobachten das Spektakel.

15.40 Uhr: Nun wird der Olympische Eid geschworen. Jeweils zwei Sportler, Trainer und Kampfrichter sprechen im Namen aller Teilnehmer über die Olympischen Werte.

15.38 Uhr: „Faster, higher, stronger, together“ lautet das Motto der Olympischen Spiele, das nun im Olympiastadion in großen Buchstaben präsentiert wird.

15.33 Uhr: Als letztes Team gibt sich Gastgeber Japan die Ehre. Auch Kaiser Naruhito applaudiert der Mannschaft. Der japanische Einmarsch gleicht einem Triumphzug, den Sportlern ist die Freude ins Gesicht geschrieben.

15.30 Uhr: Die USA schickt 647 Athleten nach Tokio. Davon sind heute nicht alle dabei, dennoch tummeln sich sehr viele amerikanische Sportler im Olympiastadion. Danach kommt Frankreich, der Gastgeber der Olympischen Sommerspiele 2024 in Paris.

15.24 Uhr: Die Mongolei hat eine besondere Beziehung zu Gastgeber Japan. Aus der Mongolei stammen viele japanische Sumoringer.

15.06 Uhr: Brasilien schickt nur eine fünfköpfige Delegation ins Olympiastadion von Tokio. Aufgrund eines möglichen Corona-Risikos haben die Brasilianer auf den Rest des Teams verzichtet.

15.04 Uhr: Nun wartet alles gebannt auf Japan. Die Gastgeber werden als letztes Team einmarschieren.

14.58 Uhr: Der Fahnenträger von Vanuatu läuft mit eingeöltem freien Oberkörper und traditionell indigenem Gewand ins Stadion ein. Bei Olympia geht er im Rudern auf Medaillenjagd.

14.56 Uhr: Das Olympiastadion in Tokio füllt sich allmählich. Die meisten Teams wollen die Zeremonie bis zum Schluss genießen.

Olympia: Eröffnungsfeier JETZT im Live-Ticker - Deutschland läuft feierlich in Tokio ein

14.47 Uhr: Deutschland! Team D läuft angeführt von den beiden Fahnenträgern Laura Ludwig und Patrick Hausding ins Olympiastadion von Tokio ein. Euphorisch schwenken die Sportler deutsche und japanische Flaggen. Die Mannschaft ist nicht annähernd vollzählig erschienen, von über 400 deutschen Athleten sind schätzungsweise keine 100 dabei.

14.40 Uhr: Nach Thailand ist Halbzeit. Die Hälfte der 206 teilnehmenden Länder ist ins Olympiastadion von Tokio marschiert. Schon bald ist das deutsche Team an der Reihe.

14.35 Uhr: Kurz vor dem Einmarsch der deutschen Mannschaft wurden die beiden Fahnenträger Patrick Hausding und Laura Ludwig zu ihrer Gefühlslage befragt. „Jetzt wo wir sie in der Hand haben, fängt man noch mehr an zu schwitzen“, sagte Beachvolleyballerin Ludwig im ZDF. „Wir tragen die Fahne zusammen. Ich bin aber erleichtert, dass sie so leicht ist.“ Auch ohne Zuschauer werde es ein besonderes Erlebnis. „Das ganze Team ist hinter uns. Das ist eine grandiose Stimmung, wir sind sehr aufgeregt“, so Ludwig.

14.27 Uhr: Das Russische Olympische Komitee läuft unter neutraler Fahne ein. Der Grund: Russland wurde wegen zahlreicher Doping-Fälle für vier Jahre von internationalen Wettkämpfen ausgeschlossen. Trotzdem wollte man den „sauberen“ Sportlern aus Russland nicht die Teilnahme verweigern.

14.24 Uhr: Auch bei Saudi-Arabien tragen Frau und Mann die Flagge - ein fortschrittliches Zeichen des konservativen Wüstenstaats.

14.12 Uhr: Als nächstes läuft Guinea ein. Das Team hatte zunächst für Olympia wegen der Corona-Pandemie abgesagt, sich nun aber kurzfristig doch für eine Teilnahme entschieden. Am Freitagmorgen werde sich eine 20-köpfige Delegation mit fünf Athleten auf den Weg nach Tokio machen, teilte das Nationale Olympische Komitee des westafrikanischen Landes mit.

14.09 Uhr: Einige Teams verschwinden nach dem Einmarsch direkt wieder in den Katakomben. Viele verweilen aber auch im Stadion und genießen die feierliche Atmosphäre.

14.04 Uhr: Österreich läuft traditionell in Lederhosen ein. Viele Medaillen wird das Alpenland aber wohl nicht holen, Team Austria ist eine Wintersport-Nation.

13.55 Uhr: Bei vielen Teams tragen ein Mann und eine Frau gemeinsam ihre Nationalflagge ins Stadion. Ein tolles Symbol für Gleichberechtigung.

13.45 Uhr: Auch ganz kleine Nationen wie Aruba nehmen an Olympia teil. Das Land ist eine der drei ABC-Inseln. Die Karibikinsel liegt kurz vor Venezuela und zählt zum Königreich der Niederlande.

Olympia: Eröffnungsfeier JETZT im Live-Ticker - Mannschaften laufen ins Olympiastadion von Tokio

13.39 Uhr: Das Warten hat ein Ende. Als erstes marschiert wie gewohnt Griechenland ins Stadion ein. Athen war 1896 erster Ausrichter und wird zudem als Geburtsland der Olympischen Spiele gewürdigt. Als nächstes ist das Flüchtlingsteam an der Reihe. Danach geht es im japanischen Alphabet weiter, deshalb kommen nun Island und Irland eingelaufen.

13.30 Uhr: Ein Stepptänzer begeistert nun auf über 50 Jahre altem Holzuntergrund das Publikum an den TV-Bildschirmen. Dazu gesellen sich mehrere Tanzgruppen, während die fünf Olympischen Ringe aus Holz aufgebaut werden. Gefolgt vom nächsten Feuerwerk über dem Stadion.

13.23 Uhr: Die Stimmung im fast leeren Olympiastadion von Tokio während der künstlerischen Darbietungen wirkt etwas beängstigend. Die Stille ohne Zuschauer ist geradezu greifbar.

13.18 Uhr: Eine Künstlerin singt die japanische Nationalhymne, während die japanische Flagge gespannt wird, daneben befindet sich eine Mini-Version des berühmten Bergs Fuji.

13.13 Uhr: IOC-Chef Thomas Bach, Kaiser Naruhito und weitere Offizielle werden vorgestellt. Dann ist es soweit und die japanische Flagge wird ins Olympiastadion getragen.

13.08 Uhr: Nun wird im Stadion eine Choreographie von Tänzern unterstützt von animierten bunten Lichteffekten aufgeführt. Die traditionell japanischen Kirschblüten dürfen da natürlich nicht fehlen. Ein Sportler läuft auf einem Laufband.

13.05 Uhr: Mit einem spektakulären Feuerwerk über dem Olympiastadion von Tokio wird das Intro abgerundet.

13 Uhr: Die Eröffnungsfeier beginnt pünktlich und startet mit einem animierten Video, dann taucht mitten im Olympiastadion eine japanische Athletin auf. Sie ist Boxerin und hauptberuflich Krankenschwester. Auch auf das Training der Sportler im „Home-Office“ während der Corona-Pandemie wird zurückgeblickt.

Update vom 23. Juli, 12.55 Uhr: Die syrische Schwimmerin Yusra Mardini und Marathonläufer Tachlowini Gabriyesos aus Eritrea sind die Fahnenträger des Flüchtlingsteams bei der Eröffnung der Olympischen Spiele in Tokio. Mardini war 2015 mit ihrer Schwester aus Damaskus nach Berlin geflohen. Gabriyesos hatte seine Heimat als Zwölfjähriger verlassen und kam über Äthiopien und Sudan nach Israel, wo er seinen Lauftrainer kennenlernte.

Fünf Jahre nach ihrem Start im ersten olympischen Flüchtlingsteam in Rio de Janeiro hatte Mardini in Tokio auf die Ehre als Fahnenträgerin gehofft. „Das ist einer meiner größten Träume! Ich würde richtig, richtig stolz sein“, hatte die 23-Jährige der dpa gesagt. Seit Sommer 2018 trainiert sie in Hamburg, dort hatte sie sich auf die Sommerspiele vorbereitet. „Ich glaube, meine Mutter würde heulen. Und mein Vater wäre richtig stolz“, sagte Mardini.

Olympia: Eröffnungsfeier im Live-Ticker - Wer entzündet das Olympische Feuer?

Update vom 23. Juli, 12.50 Uhr: Die wohl spannendste Frage bei der Eröffnungsfeier ist das Olympische Feuer. Wem wird die Ehre zu teil und darf die Flamme entzünden. Bei Olympia 1964 in Tokio war es Yoshinori Sakai, der am 6. August 1945 geboren wurde, dem Tag des Atombombenangriffs auf Hiroshima.

Update vom 23. Juli, 12.40 Uhr: Trotz des Zuschauer-Banns haben sich Hunderte Fans vor dem Olympiastadion in Tokio versammelt, um zumindest einen kurzen Blick auf die Eröffnungsfeier der Sommerspiele zu erhaschen. Die Befürworter des umstrittenen und wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verlegten Mega-Events stachen damit die Gegner aus, die im Dutzend gekommen waren und gegen die Austragung während des Notstands in der japanischen Hauptstadt protestierten.

Bei der Zeremonie sind nur ein paar Hundert ausgewählte Besucher - Funktionäre des Internationalen Olympischen Komitees, Gäste aus der Politik und Wirtschaft - zugelassen. Die Fans des Spektakels müssen draußen bleiben und die Atmosphäre vor dem Stadion aufsaugen, das für 68.000 Zuschauer ausgelegt ist. Die bunte Installation der Olympischen Ringe war ein beliebtes Fotomotiv, am Abend sollte ein Feuerwerk den Himmel über der Arena erleuchten.

Monatelang hatten landesweite Umfragen die Ablehnung der Japaner gegen die Austragung der Spiele dokumentiert, allerdings schien der Widerstand zuletzt zu schwinden. Tausende Menschen hatten bereits am Vormittag eine Flugshow der japanischen Luftwaffe verfolgt, die am Himmel über Tokio im Formationsflug die fünf Olympischen Ringe formte.

Olympia: Eröffnungsfeier mit deutschem Fahnenträger-Duo

Tokio - Mit der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Tokio wird an diesem Freitag, um 13 Uhr deutscher Zeit, das größte Sportereignis der Welt offiziell eröffnet. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Veranstaltung aber nur vor rund 1000 geladenen Ehrengästen statt - darunter Japans Kaiser Naruhito. Bei Olympia* werden vom 23. Juli bis zum 8. August in 33 Sportarten* rund 11.300 Athleten aus 206 Nationen erwartet. 432 davon schickt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ins Rennen - und sie haben alle ein großes Ziel: Medaillen*.

Bei der Eröffnungszeremonie wird für Deutschland erstmals ein Duo aus Frau und Mann die deutsche Flagge präsentieren*. Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig und Wasserspringer Patrick Hausding werden das deutsche Team beim Einmarsch ins Olympiastadion als Fahnenträger anführen.

Olympia: Eröffnungsfeier mit deutschen Fußballern

Auch die deutschen Fußballer werden nach ihrer Auftaktniederlage gegen Brasilien am Donnerstag bei der Eröffnungsfeier dabei sein. Ein Teil der Mannschaft reiste am Freitag aus Yokohama ins Olympische Dorf nach Tokio, um gemeinsam mit dem „Team D“ ins Stadion einzulaufen. „Wir sind heute Abend bei der Zeremonie doch am Start. Wir werden als 115. Land einlaufen. Das ist ein Highlight, auf das man sich natürlich freut“, sagte Angreifer Max Kruse in einem Instagram-Video.

Brasiliens Team wird bei der Olympischen Eröffnungsfeier in Tokio nur von seinen beiden Fahnenträgern sowie einigen Offiziellen vertreten. Wie das brasilianische Olympische Komitee (COB) mitteilte, werden als Vorsichtsmaßnahme aufgrund der Corona-Pandemie Volleyballer Bruno Rezende und Judoka Ketleyn Quadros als einzige Athleten ins Olympiastadion einziehen. Bei den Heimspielen 2016 in Rio war Brasilien noch in voller Stärke einmarschiert. Die meisten großen Mannschaften werden bei der Zeremonie nur mit verkleinertem Aufgebot vertreten sein. Den deutschen Sportlerinnen und Sportlern ist die Teilnahme freigestellt.

Olympia: Mega-Skandal schon vor der Eröffnungsfeier

Um das Programm der Eröffnungsfeier haben die Organisatoren im Vorfeld ein großes Geheimnis gemacht. Die Vorbereitung der Sommerspiele war von einer Reihe von Skandalen überschattet worden. Einen Tag vor der Eröffnungsfeier wurde deren künstlerischer Leiter Kentaro Kobayashi gefeuert. Er stolperte über einen alten Sketch, in dem er sich über den Holocaust lustig gemacht hatte. Zuvor waren bereits drei weitere Mitglieder des Organisationsteams wegen verschiedener Fehltritte entlassen worden.

Wenige Stunden vor der Eröffnungsfeier in Tokio ist am Freitagmorgen der Fackellauf in der japanischen Hauptstadt zu Ende gegangen. Das Olympische Feuer traf in den Händen des japanischen Schauspielers Nakamura Kankuro im Rahmen einer kleinen nicht öffentlichen Zeremonie in der Nähe des Olympiastadions ein. Wer das Olympische Feuer entzünden wird, ist noch nicht bekannt. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare