Tätersuche mit Phantombild

Kvitova nach Messerattacke aus Krankenhaus entlassen

+
Petra Kvitova (M) kommt mit bandagierter Hand zur Pressekonferenz in Prag. Sie wird wohl rund sechs Monate kein Tennis spielen können. Foto: Filip Singer

Prag (dpa) - Die von einem Einbrecher schwer verletzte tschechische Tennisspielerin Petra Kvitova ist am 23. Dezember aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Ihre Ärzte hätten sie zuversichtlich gemacht, dass sie wieder völlig gesund werde, sagte sie am Nachmittag des selben Tages in einer Pressekonferenz in Prag: "Wie lange es auch immer dauern mag, ich will auf jeden Fall wieder zum Tennisspielen zurück kehren!" Sie dankte Ärzten und Betreuern sowie auch ihren Fans für Unterstützung und Genesungswünsche. Zum Schluss verlas sie einen vorbereiteten Text in englischer Sprache.

Die zweimalige Wimbledonsiegerin war mit einem Messer schwer an ihrer linken Schlaghand verletzt worden, als sie sich in ihrer Wohnung in der Stadt Prostejov im Osten Tschechiens gegen einen Einbrecher zur Wehr setzte. Noch am selben Tag musste sie sich einer fast vierstündigen Operation unterziehen. Ihre behandelnden Ärzte in einer Spezialklinik im nordtschechischen Vysoke nad Jizerou (Hochstadt an der Iser) teilten anschließend mit, die Verletzung an Sehnen und Muskeln aller fünf Finger sei sehr schwer: "Wir gehen davon aus, dass sie sechs Monate nicht Tennis spielen wird."

Die tschechische Polizei fahndet intensiv nach dem Täter. Anhand von Kvitovas Täterbeschreibung wurde ein Phantombild des Einbrechers veröffentlicht und die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Suche gebeten. Kvitova habe den Einbrecher sehr detailliert beschreiben können, meldete die tschechische Nachrichtenagentur CTK. Kvitova selbst ließ dem Angreifer über die Boulevardzeitung "Blesk" ausrichten: "Ich kann mich so genau an dich erinnern und habe dich so detailliert beschrieben, dass du dich lieber selbst bei der Polizei melden solltest, denn sie kriegen dich sowieso!"

Bericht mit Videoaufzeichnung der Pressekonferenz vom Freitag auf der frei zugänglichen Internetseite der Nachrichtenagentur CTK, ca. ab Minute 49:30, Tschechisch, ab Minute 58:30 verliest Kvitova eine kurze englische Mitteilung

Phantombild des Täters auf der frei zugänglichen Internetseite der Nachrichtenagentur CTK

Video der Chirurgen-Stellungnahme auf dem Internetportal Idnes.cz, Tschechisch

Kvitova-Profil auf WTA-Homepage

Kvitova-Tweet, Englisch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare