Formel 1

Italien-Sieger Gasly ein weiteres Jahr bei Alpha Tauri

Pierre Gasly
+
Bleibt bei Alpha Tauri: Pierre Gasly. Foto: Xpbimages.Com/POOL xpbimages.com/AP/dpa

Faenza (dpa) - Red Bulls Schwester-Team Alpha Tauri setzt auch im kommenden Formel-1-Jahr auf Pierre Gasly. Das teilte der Rennstall mit Sitz im italienischen Faenza mit.

Gasly belegt im WM-Klassement vor dem 13. Saisonrennen am Sonntag in Imola den neunten Platz, den Großen Preis von Italien in Monza hatte der 24 Jahre alte Franzose in diesem Jahr sensationell gewonnen. Offen bleibt, ob auch der Russe Daniil Kwjat im kommenden Jahr wieder für Alpha Tauri fährt.

Gasly startete seine Formel-1-Karriere 2017 im Toro Rosso - der Rennstall wurde vor der aktuellen Saison umbenannt. Nach einem Abstecher zur Saison ins A-Team von Red Bull kam er nach wenigen Monaten wieder zurück zu Toro Rosso. Er sei «extrem glücklich», sagte Gasly nun zu seiner Vertragsverlängerung.

© dpa-infocom, dpa:201028-99-113037/2

Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare