Heidfeld vor Aus in Formel 1

+
Bald nicht mehr in der Formel 1? Rätelraten um Nick Heidfeld

Düsseldorf - Nick Heidfelds Zeit in der Formel 1 scheint abgelaufen. Der Mönchengladbacher ist derzeit untergetaucht. Ein namhafter Nachfolger ist wohl schon gefunden.

Das Rätselraten um Nick Heidfelds Zukunft in der Formel 1 geht weiter. Angeblich soll der Mönchengladbacher schon am kommenden Sonntag beim Großen Preis von Belgien in Spa nicht mehr für Renault fahren. Das jedenfalls sagte Michael Schumachers erster Teamchef Eddie Jordan der “BBC“. Der Ire will erfahren haben, dass der Brasilianer Bruno Senna in Spa in Heidfelds Rennauto sitzt.

Heidfelds Management war am Dienstag komplett abgetaucht und zunächst weder telefonisch noch per E-Mail zu einer Stellungnahme zu erreichen. Auch beim Renault-Rennstall reagierte man zurückhaltend. “Das sind Spekulationen, die wir nicht kommentieren wollen“, sagte eine Teamsprecherin auf dapd-Anfrage.

Formel 1 2011: Alle Fahrer, alle Teams

Die Formel 1 2013: Alle Fahrer und ihre Autos

Fakt ist, dass die Renault-Führung seit geraumer Zeit mit Heidfelds Leistungen unzufrieden ist und immer häufiger öffentlich Kritik an dem 34-Jährigen äußert. Senna hat nicht nur einen klangvollen Namen. Der Neffe des legendären dreimaligen Weltmeisters Ayrton Senna würde dem Vernehmen nach auch einige Sponsoren-Millionen mitbringen.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare