Da klingelt die Kasse

Ex-Weltmeister Fury schließt Millionen-TV-Deal in USA ab

+
Klitschko-Bezwinger Tyson Fury (r.) hat einen Millionen-Deal eingetütet.

Die Karriere von Tyson Fury gipfelte im Gewinn des WM-Titels. Jetzt soll der 2,06-Meter-Riese wieder in den Ring steigen - für richtig viel Geld.

Hamburg - Der frühere Boxweltmeister Tyson Fury hat einen millionenschweren Fernsehvertrag mit dem TV-Sender ESPN in den USA abgeschlossen. Das teilte der Boxer am Montag mit. Nach Angaben britischer soll das Volumen des Vertrages 80 Millionen Pfund (91 Millionen Euro) betragen und sich über fünf Kämpfe erstrecken.

ESPN erreicht in den USA rund 90 Millionen Haushalte, heißt es. Für den Bezahlableger ESPN + soll es zwei Millionen Abonnenten geben. Dreifach-Weltmeister und Landsmann Anthony Joshua steht beim Sportstreamingdienst DAZN unter Vertrag. Ein Duell der beiden Boxer ist damit unwahrscheinlicher geworden.

Fury hatte im November 2015 Wladimir Klitschko als Weltmeister entthront und für Aufsehen gesorgt. Nach seiner zweijährigen Doping-Sperre verpasste der 30-jährige Fury den erneuten Gewinn des WM-Gürtels. Vor zweieinhalb Monaten schaffte der 2,06 Meter große Boxer gegen WBC-Champion Deontay Wilder aus den USA nur ein Unentschieden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare