102. Italien-Rundfahrt

Giro-Aus für niederländischen Mitfavorit Dumoulin

+
Muss den 102. Giro d'Italia früh beenden: Tom Dumoulin. Foto: Filippo Rubin//Lapresse.Filippo/Lapresse via ZUMA Press

Frascati (dpa) - Radprofi Tom Dumoulin hat den 102. Giro d'Italia vorzeitig beendet. Der 28 Jahre alte Niederländer stieg kurz nach dem Start der fünften Etappe vom Rad und muss seine Hoffnungen auf seinen zweiten Giro-Gesamtsieg nach 2017 um mindestens ein Jahr aufschieben.

Wie Dumoulins deutscher Sunweb-Rennstall mitteilte, erwiesen sich die am Vortag zugezogenen Verletzungen des Niederländers "als zu schmerzhaft", um die Italien-Rundfahrt fortzusetzen.

Dumoulin war auf dem vierten Teilstück gestürzt und erreichte mit einem blutenden Knie und mit mehr als vier Minuten Rückstand auf Etappensieger Richard Carapaz das Tagesziel. "Das Knie tut immer noch weh, aber wir hoffen, dass es im Laufe des Tages besser wird. Ich werde alles geben, um es zu schaffen. Daumen drücken", hatte Dumoulin noch vor dem Start der Etappe getwittert.

Ebenfalls nicht mehr im Rennen ist der Slowene Kristijan Koren, der aufgrund seiner möglichen Verstrickung in die Dopingaffäre "Operation Aderlass" vom Radsport-Weltverband UCI suspendiert und von seinem UAE-Team Emirates aus dem Rennen genommen wurde. Bereits vor der vierten Etappe wurde Korens kolumbianischer Teamkollege Juan Sebastian Molano wegen auffälliger Blutwerte von seinem Team suspendiert und aus dem Giro genommen.

Homepage Giro d'Italia

4. Etappe zum Nachlesen

Tweet Team Sunweb

Tweet Tom Dumoulin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare