Nach Audi-Ausstieg

Ehemaliger Champion Stuck glaubt an DTM-Zukunft

Hans-Joachim Stuck glaubt an eine Zukunft des Deutschen Tourenwagen Masters. Foto: Jörg Carstensen/dpa
+
Hans-Joachim Stuck glaubt an eine Zukunft des Deutschen Tourenwagen Masters. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Stuttgart (dpa) - Der ehemalige DTM-Champion Hans-Joachim Stuck glaubt an eine Zukunft des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM).

«Beim Blick in die Zukunft müssen wir die neueste Nachricht erst einmal setzen lassen. Wir wissen: Audi ist raus. Jetzt müssen wir uns Szenarien überlegen, was wir mit dem Thema DTM machen», sagte der 69-Jährige der «Stuttgarter Zeitung» in einem Interview.

Audi hatte vor Kurzem seinen DTM-Ausstieg zum Jahresende angekündigt. Nach derzeitigem Stand bleibt nur noch Hersteller BMW übrig, damit ist die Rennserie vom Aus bedroht.

«Ob neue Hersteller in die DTM kommen werden, das bezweifle ich mal, denn die Autokonzerne haben zurzeit anderes zu tun als DTM-Rennwagen zu bauen. Aber vielleicht können wir die DTM mit bereits existierenden Fahrzeugen aus anderen Klassen bestücken», sagte Stuck, der 1990 in einem Audi DTM-Champion geworden war. «Über all das müssen wir diskutieren, um die aus meiner Sicht weltweit wichtige Plattform DTM zu erhalten.»

Audi-Mitteilung

Interview

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare