Slalom-Wettbewerbe in Levi

Ski alpin: Shiffrin siegt in Levi, Deutsche mit starkem Resultat

+
Ski Alpin: Mikaela Shiffrin aus den USA.

Der Weltcup 2019/20 im Ski alpin wurde mit dem Slalom in Levi fortgesetzt. Es siegte Mikaela Shiffrin vor Wendy Holdener. Lena Dürr wurde 10.

Levi - Das zweite Rennen im Weltcup 2019/20 der Damen im Ski alpin fand in Levi statt. In Finnland absolvierten die Athletinnen den ersten Slalom der Saison.

Mikaela Shiffrin aus den USA setzte sich vor Wendy Holdener aus der Schweiz und Katharina Truppe aus Österreich durch. Damit übernimmt Shiffrin auch die Führung im Gesamtweltcup im Ski alpin im Weltcup 2019/20.

Ski alpin: Petra Vlhova führt, scheidet aber aus

"Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Der Ski ging hervorragend, es hat alles gepasst. Ich weiß nicht, ob es gereicht hätte, wenn Petra Vlhova ins Ziel gekommen wäre. Aber so ist es nunmal im Ski alpin", sagte Shiffrin nach dem Rennen.

Nach dem 1. Durchgang lag Petra Vlhova in Führung, doch die Slowakin schied im 2. Durchgang aus und verpasste ihren ersten Saisonsieg.

Ski alpin: Licht und Schatten im deutschen Team

Beste Deutsche Skifahrerin wurde Lena Dürr, die den 10. Platz erreichte. Christina Ackermann wurde 16., Marlene Schmotz 22. und Marina Wallner beendet das Rennen auf dem 27. Rang.

Der Rennkalender der Damen wird am 30.11. mit dem Riesenslalom in Killington fortgesetzt. Die Herren absolvierten ihren Slalom am Sonntag. Es siegte Henrik Kristoffersen.

Ski alpin: Die Top Ten beim Slalom in Levi

  1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:57,57
  2. Wendy Holdener (Schweiz) +1,78
  3. Katharina Truppe (Österreich) + 1,94
  4. Anna Swenn Larsson (Schweden) +2,41
  5. Nina Haver-Loseth (Norwegen) + 2,51
  6. Michelle Gisin (Schweiz) + 3,17
  7. Katharina Liensberger (Österreich) +3,24
  8. Katharina Huber (Österreich) +3,40
  9. Martina Dubovska (Tschechien) + 3,67
  10. Lena Dürr (Deutschland) +3,73

Ski alpin: Der Ticker zum Slalom in Levi zum Nachlesen

14:15: Bei chiemgau24.de geht es um 16 Uhr mit dem Liveticker zum Skispringen der Herren in Wisla weiter.

14:10: Aus! Petra Vlhova fährt oben auf eine Stange auf, sie stürzt und scheidet aus. Ist das bitter für die Slowakin, die da zu viel riskiert hat. Mikaela Shiffrin gewinnt den Slalom von Levi!

14:09: Showtime in Levi! Jetzt geht Mikaela Shiffrin auf die Strecke. 1,42 hat die US-Amerikanerin Vorsprung auf Holdener. Aber sie verliert im oberen Teil, ganz sauber ist der Lauf noch nicht. Aber Shiffrin wäre nicht Shiffrin, wenn sie das nicht kompensieren könnte. Sie fährt einen sensationellen Schlussteil, legt die Bestzeit im 2. Lauf hin und führt mit sagenhaften 1,78 Sekunden Vorsprung. Das setzt Vlhova gehörig unter Druck.

14:06: Jetzt die besten Drei des 1. Durchgangs. Katharina Truppe hat 56 Hundertstel Vorsprung auf Holdener. Oben ist schon fast die Hälfte weg, das sieht nicht gut aus für Truppe. Im Steilen aber zündet sie den Turbo und holt wieder auf. Im Ziel ist sie nur 0,16 zurück, das ist bitter für Truppe.

14:04: Anna-Swenn Larsson aus Schweden war 4. nach dem 1. Lauf und ist jetzt auf der Strecke. Sie verliert auf Holdener, aber nicht so viel. Im Steilen ist das aber nicht so flüssig, Holdener bleibt vorne. Larsson ist 2. im Ziel.

14:02: Nina Haver-Loseth muss jetzt einen Traumlauf hinlegen, um Holdener zu schlagen. schon oben verliert sie viel, das wird nicht reichen für die Norwegerin. Dennoch ist die Leistung gut, sie hat im Ziel nur 0,73 Rückstand und ist 2.

14:00: Wendy Holdener aus der Schweiz ging als Mitfavoritin ins Rennen. Kann sie ihre Landsfrau verdrängen? Oben ist das richtig gut, sie riskiert und baut ihren Vorsprung aus. Die Schwünge sind astrein, sie zaubert hier in Levi. Was für eine Fahrt, 1,39 Sekunden!! ist sie vorne.

13:58: Katharina Huber geht volle Attacke. Sie geht mit knappem Vorsprung ins Flache, dort aber hat Gisin gezaubert. Das reicht nicht, Huber ist 3.

13:57: Katharina Liensberger aus Österreich eröffnet die Top 8. Die junge Slalom-Spezialistin geht mutig ins Rennen, sie riskiert. Doch für Gisin reicht es ganz knapp nicht, sieben Hunderstel sind das nur. Dürr ist inzwischen 4., das wird knapp mit den Top Ten.

13:52: Michelle Gisin aus der Schweiz verliert schon oben viel Zeit. Doch im Steilen kommt sie zurück. Sie geht in Führung, 0,5 Sekunden vorne. Das war sehr sehr stark ab dem Mittelteil. Jetzt die besten Acht.

13:51: Da ist die Führung auch schon wieder weg. Martina Dubovska aus Tschechin sitzt kurz hinten, rettet aber 0,06 Sekunden ins Ziel.

13:49: Lena Dürr! Oben fährt sie ganz locker, baut ihren Vorsprung aus. Unten aber schmilzt das Polster, das wird ganz ganz eng. Sie rettet zwei Hundertstel, Wahnsinn. Dürr ist mindestens Elfte. Gute Leistung der Deutschen.

13:47: Jetzt bleibt nur noch Lena Dürr aus deutscher Sicht, die nach Emelie Wikstroem startet. Die Schwedin zaubert im Steilhang, sie lässt den Ski herrlich laufen. Neue Bestzeit, Wikstroem führt.

13:45: Ackermann ist sichtlich enttäuscht. Da hat sie sich mehr erhofft. Macht es ihre Teamkollegin Marina Wallner besser? Auch Wallner macht oben einen Fehler und den Weg in den Steilhang hat sie leider völlig verpatzt. 1,53 Sekunden zurück, das ist nur der 16. Platz.

13:43: Jetzt Christina Ackermann. Oben macht sie zwei kleine Fehler, das kostet Zeit. Dann hebt sie beim Übergang ins Steile ab, die Linie ist weg. Unten im Ziel stehen 0,53 Sekunden Rückstand, das ist nur Platz 5.

13:41: Mina Fuerst Holtmann legt einen wilden Ritt auf die Piste in Levi. Das wird belohnt, sie geht in Führung.

13:38: Sara Hector aus Schweden geht aggressiv ins Rennen und nimmt dieses Tempo mit ins Flache. Sie geht in Führung, 0,11 vor Gritsch. 

13:36: Thea Louise Stjernesund ist eigentlich im Riesenslalom zuhause. Doch die Norwegerin fährt auch ordentlich Slalom, für die Österreicherinnen reicht es aber nicht. Sie rutscht zu viel, das ist nur der 7. Platz im Ziel.

13:34: Aline Danioth war 18. nach dem 1. Durchgang. Oben sieht das gut aus,l aber den Übergang ins Steile erwischt sie nicht gut. Sie fällt auf den 4. Platz zurück.

13:32: Kann Franziska Gritsch ihre Landsfrau verdrängen? Die Österreicherin schafft es. Sie lässt unten den Ski schön laufen, eine Zehntel rettet sie ins Ziel.

13:30: Estelle Alphand aus Schweden ist gut dabei, leistet sich aber unten einen Wackler. Der kostet fast eine halbe Sekunde, Gallhuber bleibt vorne.

13:29: Martina Peterlini aus Italien holt oben auf, dieses Polster braucht sie für das Flachstück. Es reicht aber nicht, unten kassiert sie eine richtige Packung und hat fast eine Sekunde Rückstand.

13:28: Paula Moltzan aus den USA geht schon mit Rückstand ins Flachstück, da ist keine Bestzeit mehr möglich. 0,33 Rückstand, Moltzan liegt auf Platz 3, Schmotz ist Vierte.

13:26: Elena Stoffel aus der Schweiz macht im oberen Teil Zeit gut, aber auch sie verliert unten. Da hat Gallhuber wirklich gezaubert. Stoffel ist 4.

13:25: Maren Skjoeld aus Norwegen verliert auch im Flachstück. Sie reiht sich zwischen Gallhuber und Schmotz auf dem 2. Platz ein.

13:23: Jetzt die erste Deutsche im 2. Lauf. Marlene Schmotz verliert oben auf Gallhuber. Doch im Mittelteil holt sie auf, unten im Flachstück aber lässt sie zu viel Zeit liegen. Zweiter Platz mit 0,35 hinter Gallhuber.

13:22: Die Lokalmatadorin Nella Korpio wird vom Publikum angefeuert. Die Finnin kommt aber nicht mit Schwung in den Steilhang, sie hat 1,45 Sekunden Rückstand.

13:20: Katharina Gallhuber aus Österreich war lange verletzt. Bei ihrem Comeback legt sie einen starken 2. Lauf hin, vor allem der Steilhang passt. 0,7 Sekunden vorne, starke Vorstellung!

13:18: Weiter geht es mit Gabriela Capova. Die Tschechin ist auf Augenhöhe mit der Kanadierin und rettet elf Hundertstel Vorsprung ins Ziel.

13:17: Setzt Erin Mielzynski aus Kanada die erste Zeit im 2. Lauf? Ja, im Ziel stehen 2:02.84. Das dürfte nicht für eine große Verbesserung reichen.

13:16: Asa Ando aus Japan eröffnet den 2. Durchgang. Sie fädelt im Mittelteil fast ein, unten verpasst sie dann ein Tor und damit ihre ersten Weltcuppunkte.

Vor dem 2. Durchgang: Mit Marlene Schmotz (25.), Christina Ackermann, Marina Wallner (zeitgleich 13.) und Lena Dürr (11.) sind vier deutsche Damen im 2. Lauf am Start.

Vor dem 2. Durchgang: Es führt die Slowakin Petra Vlhova mit 13 Hundertstel Vorsprung auf Mikaela Shiffrin. Dritte ist Katharina Truppe aus Österreich, die aber bereits eine Sekunde hinter Shiffrin liegt.

Vor dem 2. Durchgang: Der 2. Durchgang beim Slalom in Levi im Ski alpin ist auf 13:15 Uhr angesetzt. Dann gehen die 30 besten Läuferinnen aus dem 1. Durchgang an den Start.

Fazit nach 30 Läuferinnen: Es geht um 13 Uhr weiter hier im Liveticker zum Ski alpin. Dann ist der Kampf um die Top-Ten-Plätze eröffnet und oben kommt es zum packenden Zweikampf zwischen Vlhova und Shiffrin. Bis gleich!

Fazit nach 30 Läuferinnen: Es ist eine Zweiklassengesellschaft hier beim Slalom im Ski alpin in Levi. Oben rasen Petra Vlhova und Mikaela Shiffrin der Konkurrenz davon. Vlhova führt 13 Hundertstel vor der Amerikanerin. Dahinter tut sich eine große Lücke auf. Katharina Truppe aus Österreich hat fast eine Sekunde Rückstand auf Vlhova, ist damit aber noch 3.

Die deutschen Damen sind zwar weit hinter Vlhova und Shiffrin zurück, aber Lena Dürr (10.), Marina Wallner (12.) und die zeitgleiche Christina Ackermann liegen auf Top-Ten-Kurs. Mit den Platzierungen kann man zufrieden sein, mit den Abständen nach ganz oben aber nicht.

10:05: Elena Stoffel aus der Schweiz ist die letzte der ersten 30 Läuferinnen. Das sollte für den 2.Lauf reichen, sie ist 19.

10:04: Ylva Staalnacke aus Schweden fädelt schon früh ein und scheidet aus. Chiara Mair aus Österreich kommt durch, hat aber großen Rückstand. Über 4 Sekunden, das wird eng mit dem 2. Durchgang, für den sich die besten 30 qualifizieren.

11:02: Die nächste Schwedin. Sara Hector ist oben fast so schnell wie Vlhova. Aber die Übergänge sind zu ungestüm, da verliert sie Zeit. Im Ziel ist sie 15., da war mehr drin.

11:00: Magdalena Fjaellstroem aus Schweden ist am Start. Aber sie ist oben schon zu weit weg, der Rückstand wird immer größer. 3,41 im Ziel, das ist Platz 21.

10:58: Maren Skjoeld aus Norwegen ist oben gut dabei, ist aber beim Übergang in den Mittelteil zu spät dran. Im Ziel ist sie 18.

10:56: Paula Moltzan aus den USA gibt den Ski nicht frei, sie ist zu unruhig. 2,96 Rückstand im Ziel.

10:55: Emelie Wikstroem aus Schweden bekommt keinen Druck auf den Ski, doch im Mittelteil wird sie schneller. Sie sprengt den deutschen Dreierpack, Platz 11 im Ziel.

10:52: Estelle Alphand aus Schweden kommt von einer Verletzung zurück, ihr fehlt es noch an Spritzigkeit. 2,88 Rückstand im Ziel. Es führt weiter Petra Vlhova vor Mikaela Shiffrin und Katharina Truppe. Die deutschen Damen kommen im Dreierpack daher. Dürr ist 10., Wallner 11. und Ackermann 12.

10:50: Die nächste Deutsche steht oben. Marina Wallner ist oben gut dabei, wird dann aber zu passiv und verliert die Linie. 2,63 ist eine ordentliche Zeit, Wallner ist Elfte.

10:48: Mina Fuerst Holtmann aus Norwegen ist oben gut dabei, der Ünbergang ins Steile ist aber auch nicht sauber. Auch sie verliert an Tempo, 2,67 Rückstand heißt Platz 12 direkt hinter Lena Dürr und Christina Ackermann.

10:47: Meta Hrovat aus Slowenien verliert vor dem steilen Stück an Tempo, das ist in Levi fatal. 4,34 Rückstand im Ziel, das ist im Ski alpin eine Welt.

10:45: Roni Remme hat arg mit dem drehenden Kurs zu kämpfen. Sie kommt überhaupt nicht rein in diesen Lauf, 3,84 Rückstand ist die Konsequenz.

10:44: Katharina Huber aus Österreich fährt sauber durch alle Passagen. Auf der nachlassenden Piste ist der 7. Platz mit 1,65 Rückstand ein gutes Ergebnis.

10:43: Jetzt die nächste Deutsche. Lena Dürr ist am Start. Dürr fährt oben furios, ist zeitgleich mit Vlhova. Dann aber ein Innenskifehler, der kostet viel Zeit. Da war mehr drin als Platz 9 mit 2,51 Rückstand im Ziel. Sie ärgert sich und schreit ihren Frust raus.

10:38: Die dritte Österreicherin, die dritte Katharina. Katharina Gallhuber kommt oben gut rein, vor dem Flachstück aber verliert sie viel Zeit. Technisch ist das unsauber, 3,20 ist der Rückstand. Christina Ackermann liegt auf Platz 9, es führt Vlhova vor Shiffrin.

10:37: Michelle Gisin aus der Schweiz macht es genau umgekehrt wie Curtoni. Sie fährt zu ungestüm, der Mut wird aber belohnt. Zwei Sekunden ist sie zurück, das ist Platz 8.

10:35: Jetzt Irene Curtoni aus Italien. Das ist nicht aggressiv genug. Technisch zwar sauber, das reicht hier in Levi aber nicht. 3,65 Sekunden bedeuten Rang 12 im Ziel. 

10:33: Aline Danioth aus der Schweiz ergeht es da nicht anders. Die junge Fahrerin hat 2,82 Rückstand im Ziel. Es führt weiterhin Petra Vlhova vor Mikaela Shiffrin. 

10:32: Es zieht sich durch wie ein roter Faden. Oben sind alle Damen eng beinander, doch in der Mitte fallen die Athletinnen reihenweise ab. 3,24 Rückstand für Erin Mielynski aus Kanada.

10:30: Laurence St. Germain aus Kanada kassiert im anspruchsvollem Mittelsektor sehr viel Rückstand. Das war kein guter Lauf, 3,47 zurück.

10:28: Nina Haver-Loseth aus Norwegen fährt sauberer als Ackermann, im Ziel hat sie 1,46 Rückstand.

Ski alpin im Liveticker: Deutsche Hoffnung Ackermann enttäuscht

10:26: Christina Ackermann geht als erste Deutsche an den Start. Oben sieht das gut aus, doch im Mittelteil überdreht sie komplett. 2,63 Rückstand, das ist eine dicke Packung für die beste deutsche Slalomfahrerin.

10:25: Jetzt Petra Vlhova. Die schärfste Konkurrentin von Shiffrin aus dem Vorjahr ist oben mit dabei und fährt furios im Mittelteil. Im Ziel ist sie vorne, 0,13 schneller als Shiffrin. Das ist eine Ansage.

10:23: Anna-Swenn Larsson aus Schweden ist nicht konsequent genug in ihren Bewegungen, das kostet im Mittelteil zu viel Zeit. 1,18 im Ziel, das ist der dritte Platz. 

10:22: Die nächste Österreicherin. Katharina Truppe kann mit Shiffrin mithalten, das ist eine flüssige Fahrt. 0,86 im Ziel ist Platz 2 im Ziel.

10:21: Kristin Lysdahl aus Norwegen ist oben gut dabei, verpasst im Mittelteil dann ein Tor und scheidet aus.

10:20: Katharina Liensberger ist am Start. Die Österreicherin macht im Flachen ebenfalls einen dicken Patzer, der Rückstand auf Shiffrin ist groß. 1,56 Sekunden zurück. Shiffrins Zeit ist ein echtes Brett, das es da zu bohren gilt.

10:17: Jetzt Wendy Holdener aus der Schweiz. Holdener ist oben schneller als Shiffrin, macht aber im Flachen einen Fehler und verliert sehr viel Zeit. Das war kein guter Lauf, 1,42 Rückstand auf Shiffrin.

10:15: Mikaela Shiffrin setzt die erste Zeit. Auf der eisigen Piste macht die Amerikanerin keinen offensichtlichen Fehler, 58:78 Sekunden steht im Ziel.

10:13: In wenigen Augenblicken geht es los. Shiffrin, die schon drei Mal in Levi gewinnen konnte, geht gleich auf die Piste

Vor dem Rennen: Neben den Atheltinnen im Ski alpin gehen heute auch die Skispringer an den Start. Ab 16 Uhr gibt es den Liveticker zum Skispringen in Wisla auf chiemgau24.de

Vor dem Rennen: Aus deutscher Sicht geht Christina Ackermann als Achte ins Rennen, Lena Dürr hat die Startnummer 16, Marina Wallner die 21, Marlene Schmotz die 33, Jessica Holzinger die 49 und Martina Ostler die 67.

Vor dem Rennen: Zum Auftakt kommt es gleich zu einem Kracher. Seriensiegerin Mikaela Shiffrin wird das Rennen eröffnen.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich Willkommen zum Liveticker zum Slalom in Levi im Ski alpin. Die Damen machen am Samstag den Anfang, die Herren gehen am Sonntag auf die Piste in Levi. Start des 1. Durchgangs ist um 10:15 Uhr.

Ski alpin: Die Vorschau auf den Slalom in Wisla

Der Damen-Slalom war jahrelang die Problemdisziplin der deutschen Skirennfahrer und Christina Geiger so etwas wie das Gesicht der Krise. Das Potenzial war grundsätzlich da bei der erfahrenen Allgäuerin, zaghafte und risikofreie Vorstellungen aber bescherten ihr und dem Team regelmäßig Enttäuschungen. 

Nun soll alles anders sein - das beginnt schon beim Namen. Die Sportlerin hat geheiratet und geht beim Slalom von Levi am Wochenende, dem zweiten Rennen im Ski alpin 2019/20, als Christina Ackermann in ihre zwölfte Weltcup-Saison. Und nach dem Rücktritt von Felix Neureuther ist ausgerechnet sie die größte Hoffnungsträgerin des Deutschen Skiverbands (DSV) für eine vordere Slalom-Platzierung.

"Es läuft richtig gut, geht einfach von der Hand, und ich muss mir keinen Kopf machen, wenn ich fahre", erzählte die 29-Jährige der Deutschen Presse-Agentur zuletzt. Jetzt soll der Ertrag rausspringen beim Rennen am Samstag (ab 10.15 Uhr im Liveticker bei chiemgau24.de) nördlich des finnischen Polarkreises mit Rentier- und Weihnachtsmann-Ambiente. "Ich bin fit und zuversichtlich, dass ich die Saison so beginnen kann, wie ich die letzte aufgehört habe", sagte Ackermann.

Ski alpin: Rasanter Aufstieg in der zweiten Jahreshälfte 

Die Oberstdorferin lächelt zufrieden, wenn sie an den vorigen Winter im Ski alpin denkt. Der hatte zwar so enttäuschend begonnen wie so viele davor. Doch mit dem Jahreswechsel startete sie durch. Sechs Top-Ten-Plätze nacheinander im Weltcup sprangen heraus, als Höhepunkt raste sie beim Parallel-Rennen im Flutlicht von Stockholm auf Platz zwei und damit zur besten Platzierung ihrer Weltcup-Karriere. Geschlagen wurde sie nur von Slalom-Dominatorin Mikaela Shiffrin aus den USA, die beim Saisonauftakt in Sölden auf den zweiten Platz im Riesenslalom fuhr. Die 17-jährige Siegerin Alice Robinson aus Neuseeland, die die Gesamtwertung der Damen anführt, geht in Levi wegen einer Knieverletzung nicht an den Start.

Für Ackermann waren jene Wochen eine große Genugtuung, nachdem die Junioren-Weltmeisterin von 2010 die Erwartungen als Nachfolgerin von Erfolgsgarantin Maria Höfl-Riesch nicht erfüllte, gar um ihren Kaderplatz fürchten und sich zeitweise selbst finanzieren musste. Sie hofft, in einem späten Karriere-Frühling noch mal richtig aufzublühen. "Ich bin mittlerweile ja schon fast die Älteste im Slalom."

Ski alpin: Fragezeichen beim deutschen Slalom-Team der Herren

Linus Straßer ist mit 27 Jahren ebenfalls nicht mehr der Jüngste - und soll deshalb auch endlich zeigen, was in ihm steckt. "Linus hat das Potenzial", meint der neue Herren-Cheftrainer Christian Schwaiger, der nach dem enttäuschenden Saisonauftakt in Sölden in Levi auf ein besseres Ergebnis hofft.

Der Coach muss am Sonntag (2. Durchgang ab 13.00 Uhr im Liveticker bei chiemgau24.de), wenn das zweite Herren-Rennen in der Saison 2019/20 steigt, ohne Erfolgsfahrer Neureuther eine konkurrenzfähige Slalom-Truppe aufbauen - eine schwere Aufgabe. 

"Im Slalom ist einer unter den besten 30. Das ist nichts. Das muss sich ändern", unterstrich Schwaiger. Jener Fahrer ist Dominik Stehle auf Platz 30. Eine Top-Platzierung in Levi wird bei den Männern keinem zugetraut - ganz anders als Christina Ackermann im Torlauf der Frauen.

Ski alpin: Franzosen und Schweizer mit Siegchancen beim Slalom in Levi

Favoriten bei den Herren sind andere. der Franzose Alexis Pinturault, der das Auftaktrennen in Sölden gewann und die Gesamtwertung anführt, geht als Mitfavorit ins Rennen, das Gleiche gilt für seinen Teamkollegen Clement Noel.

Ebenfalls hoch im Kurs stehen die Schweizer um Daniel Yule, Ramon Zenhäusern und Daniel Yule. Auch der Norweger Henrik Kristoffersen und der Österreicher Marco Schwarz gelten als Anwärter fürs Podest.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf mit dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare