Urteil des EU-Gerichts

Adidas verliert Rechtsstreit: Jetzt gibt es nur noch eine Chance für die drei Streifen

+
Bekannte Streifen: Jetzt gab es ein Urteil im Adidas-Streit.

Sportartikelhersteller Adidas hat einen Rechtsstreit gegen ein belgisches Unternehmen verloren. Hintergrund: Die drei bekannten Streifen.

Luxemburg - Das Drei-Streifen-Logo auf Produkten des Sportartikelherstellers Adidas ist nicht grundsätzlich eine allgemein gültige Marke. Dieses Urteil fällte das EU-Gericht in Luxemburg und wies damit die Klage des Herzogenauracher Konzerns im Streit mit einem belgischen Konkurrenten um eine Variante seines Markenzeichens zurück. Adidas kann gegen die Entscheidung, durch die ein Beschluss des Amtes der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) bestätigt wurde, beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Berufung gehen.

Aus Sicht des EU-Gerichts hat Adidas in der Verhandlung die Unterscheidungskraft des bekannten Streifen-Designs im gesamten Raum der Europäischen Union (EU) nicht ausreichend nachgewiesen. Vorgelegte Beweise seien ungültig, weil andere Farbschemata als das strittige Schwarz auf weißem Untergrund als Belege angeführt worden seien, hieß es zur Begründung weiter.

Im Vorfeld des Urteilsspruchs hatte Adidas bereits auf den Einzelfall-Charakter des Verfahrens hingewiesen. Der umfassende markenrechtliche Schutz für sein Logo bliebe unabhängig vom Luxemburger Urteil bestehen, sagte eine Sprecherin. Beim FC Bayern setzt man seit langer Zeit auf Adidas - wie sieht es in Sachen Neuzugänge aus? Offenbar gibt es bei Gareth Bale eine Tendenz, wie tz.de* berichtet.

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare