Ex-Trainer

Weinzierls Hoffnung: Schalke in den Abstiegskampf ziehen

+
Markus Weinzierl.

Markus Weinzierl äußert sich zur aktuellen Lage seines Ex-Klubs Schalke 04. Dabei hofft der Coach des VfB Stuttgart, Königsblau mit im Kampf um die Klasse reinziehen zu können.

Stuttgart - Trainer Markus Weinzierl vom VfB Stuttgart sieht die Turbulenzen bei seinem ehemaligen Klub FC Schalke 04 als möglichen Nachteil im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga.

"Es gibt dort aktuell viel Unruhe. Dabei ist Ruhe im Abstiegskampf die wichtigste Tugend, damit eine Mannschaft bestehen kann", sagte Weinzierl der Sport Bild (Mittwoch).

Als Tabellen-16. hat der VfB vier Punkte Rückstand auf die Schalker auf dem 14. Rang und zwei Punkte auf den FC Augsburg auf Platz 15. Es gebe die Hoffnung, "dass wir nachlegen und Schalke reinziehen", sagte Weinzierl.

Nach dem 5:1 gegen Hannover 96 am vergangenen Sonntag hat sich die sportliche Lage beim VfB nach zuvor acht sieglosen Spielen etwas beruhigt. "Wir haben durch vier Punkte in den vergangenen beiden Spielen für mehr Ruhe intern wie extern gesorgt", sagte der 44-Jährige.

dpa

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare