Generalversammlung

Schalkes Peters soll Aufsichtsratsvorsitzender der DFL werden

+
Peter Peters.

Schalkes Finanz-Vorstand Peter Peters kandidiert auf der DFL-Generalversammlung für einen Präsidiumsposten.

Frankfurt/Main - Peter Peters vom Bundesligisten Schalke 04 kandidiert bei der Generalversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) am 21. August in Berlin für den Posten des stellvertretenden Präsidiumssprechers. Das gab die DFL am Mittwoch bekannt.

Sollte Peters, der bei den Königsblauen Finanz-Vorstand ist, gewählt werden, wäre er qua Satzung auch Aufsichtsratsvorsitzender der DFL GmbH. Sprecher des DFL-Präsidiums und Geschäftsführer der GmbH soll der jetzige DFL-Boss Christian Seifert werden.

Die Besetzung der diversen DFL-Gremien folgt laut DFL "der Weiterentwicklung der Satzungsregelungen und Strukturen, welche die DFL-Mitgliederversammlung im Juni 2019 beschlossen hat". Das Amt des Präsidenten als oberster Repräsentant der DFL, das derzeit noch von Reinhard Rauball bekleidet wird, ist künftig nicht mehr vorgesehen.

sid

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare