Aufarbeitung der Bayern-Klatsche

+

DOHA - Mit einer ausgedehnten Ansprache an die Mannschaft hat Schalkes Cheftrainer Jens Keller am Vormittag damit begonnen, die 0:5-Klatsche im Testspiel gegen den FC Bayern München aufzuarbeiten.

Aus Doha berichtet Jens Greinke

Der 42-Jährige versammelte seine Spieler sofort zu Beginn des Trainings im Halbkreis um sich und redete gut 20 Minuten auf sie ein. Danach folgte eine lockere Übungseinheit, bei der der Schwerpunkt vor allem auf der Regeneration lag. Nicht am Training teil nahmen neben den Langzeitverletzten Joel Matip (Pferdekuss), Marco Höger, Christoph Metzelder (beide Oberschenkel) und Lewis Holtby (Leistenbeschwerden).

Die Stimmung war angesichts der desolaten Vorstellung am Abend zuvor äußerst gedrückt. Die personell arg geschwächten Schalker hatten in ihrem zweiten und letzten Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Katar gegen einen furios aufspielenden FC Bayern München nicht den Hauch einer Chance gehabt.

Am Abend findet im Mannschaftshotel "The Torch" die traditionelle "Blauweiße Nacht" statt. Die gut 35 Fans vor Ort dürften dabei versuchen, die Spieler wieder aufzurichten. Als Gast angekündigt hat sich auch der Ex-Schalker Raul.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare