Mendyl, Bentaleb und Konopljanka können gehen

+
Jewgeni Konopljanka

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 will sich noch vor dem Saisonstart von einem Trio trennen. Neben Hamza Mendyl und Nabil Bentaleb kann auch Jewgeni Konopljanka den Fußball-Bundesligisten vorzeitig verlassen. Dies bestätigte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider auf der Vereinshomepage.

"Wir sind gemeinsam mit Hamza Mendyl und dessen Berater zu dem Entschluss gekommen, dass er sich nach einem neuen Verein umschaut und dafür die Zeit bekommt. Mit Nabil Bentaleb haben wir ebenfalls gesprochen. Er absolviert derzeit sein Reha-Programm in Lille. Parallel dazu schaut er sich ebenso wie auch Jewgeni Konopljanka nach einer neuen Herausforderung um", sagte Schneider.

Der ukrainische Nationalspieler Konopljanka war 2016 vom FC Sevilla gekommen, Mendyl war im Sommer 2018 als Linksverteidiger vom OSC Lille verpflichtet worden, der offensive Mittelfeldspieler Bentaleb kam 2016 von Tottenham Hotspur. Bentaleb und Konopljanka erhielten Verträge bis 2021, Mendyl bis 2023.

Den bisherigen Rekordtransfer Breel Embolo hat Schalke nach drei Jahren, in denen der Angreifer oft verletzt fehlte und sich nicht durchsetzen konnte, kurz vor dem Trainingsauftakt am kommenden Montag an Borussia Mönchengladbach abgegeben.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare