Vertrag aufgelöst

Schalke beendet Kapitel Sebastian Rudy - Klub spart Millionen

Das Kapitel Sebastian Rudy ist auf Schalke beendet. Der Klub löst den Vertrag mit dem Spieler vorzeitig auf. S04 spart Millionen an Gehalt.

Hamm - Es hat nie so wirklich gepasst zwischen dem FC Schalke 04 und Sebastian Rudy. Der Mittelfeldspieler ist nie so richtig angekommen bei den Königsblauen. Das zeigte nicht zuletzt auch die Tatsache, dass der zuletzt an die TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehene 31-Jährige nicht zum Corona-Test auf dem Klub-Gelände erschienen war. Zoff bahnte sich an - doch nun sind die Fronten geklärt.

NameSebastian Rudy
Geboren28. Februar 1990, Villingen-Schwenningen
EhepartnerinElena Rudy (verh. 2014)

Sebastian Rudy löst Vertrag auf Schalke auf - S04 spart Millionen-Gehalt ein

Denn trotz des bis 2022 gültigen Vertrags ist das Kapitel Schalke 04 für Sebastian Rudy vorzeitig beendet. S04 hat das Arbeitspapier des ehemaligen Nationalspielers mit sofortiger Wirkung aufgelöst, wie der Traditionsklub aus Gelsenkirchen am Mittwoch mitteilte. Zuvor hatte der Kicker darüber berichtet. Damit kann Schalke einen weiteren Top-Verdiener von der Gehaltsliste streichen. Sebastian Rudy kassierte bei den Königsblauen rund fünf Millionen Euro.

„Nach dem ereignisreichen Montag haben wir noch einmal ausführlich gesprochen und sind nun sehr froh, dass wir eine einvernehmliche Lösung finden konnten, die den Klub wirtschaftlich deutlich entlastet. Sebastian wiederum erhält die Chance auf einen Neuanfang bei einem anderen Verein“, wird Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder in der Mitteilung des Vereins zitiert.

Ohnehin stand Sebastian Rudy auf der langen Schalker Streichliste. Er hatte nach dem Abstieg in die 2. Liga - allein schon aus finanziellen Gründen - keine Zukunft im S04-Kader von Cheftrainer Dimitrios Grammozis.

Schalke und Sebastian Rudy lösen Vertrag auf - Spieler verzichtet offenbar auf Gehalt

Dem Kicker zufolge verzichtet Sebastian Rudy auf einen Großteil der noch ausstehenden Gehälter. Er wolle sich unbelastet auf seine fußballerische Zukunft konzentrieren und sich um seine Familie kümmern. Der 31-Jährige wird bald zum zweiten Mal Vater.

Spekuliert wird nach wie vor über eine Zukunft bei 1899 Hoffenheim. Dies hänge dem Bericht zufolge jedoch stark von den Möglichkeiten und Entwicklungen auf dem Transfermarkt ab. Viel Bewegung in Sachen Transfers gab es generell noch nicht viel Bewegung. Viele dürften (auch) einen Blick auf die Spiele der EM 2021 schauen.

Sebastian Rudy stand seit 2018 auf Schalke unter Vertrag. Er kam seinerzeit für eine Ablöse von rund 16 Millionen Euro vom FC Bayern zu den Königsblauen. Dort gehörte er zwar zu den Großverdienern, aber nie zu den Leistungsträgern.

Für den Rest des Schalke-Teams startet nach dem Abstieg derweil immer mehr der Alltag. Zum ersten offiziellen Training am Donnerstag dürfen sogar Fans kommen. Sie müssen sich aber an strenge Corona-Regeln halten.

Rubriklistenbild: © Uwe Anspach/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare