Matthäus widerspricht Buchta

Ralf Rangnick sagt wohl weitere Verhandlungen mit Schalke ab - es gibt erste Konsequenzen

Ralf Rangnick hat offenbar alle weiteren Gespräche mit Schalke 04 und Jens Buchta abgesagt. Nun gibt es erste Konsequenzen im Aufsichtsrat von S04.

Update vom 21. März, 13:45 Uhr: Die offenbar gescheiterte Rückhol-Aktion des FC Schalke 04 von Ralf Rangnick zieht nun erste Konsequenzen nach sich. Stefan Gesehnhues aus dem S04-Aufsichtsrat zurückgetreten. „Ja, das stimmt!“, bestätigte Gesehenhues seinen Rücktritt am Sonntag bei Sport1 und fügte seine Begründung an.

NameRalf Rangnick
Geboren29. Juni 1958, Backnang
Größe1,81 Meter
EhepartnerinGabriela Rangnick

„Ich sehe keine erfolgreiche Zusammenarbeit mehr. Es gibt keine Perspektive mehr, mich so einzubringen, wie ich es gewünscht hätte“, so Gesehnhues. Der 66-Jährige hatte dem Verein seinen Entschluss am Sonntagmorgen mitgeteilt. „Ich habe immer alles zum Wohle des Vereins gemacht und hoffe, dass Schalke wieder zur Ruhe und alter Stärke findet“, so Gesenhues abschließend. Der FC Schalke 04 hat mittlerweile den Rücktritt von Stefan Gesenhues bestätigt. Weitere Informationen wolle der Klub „in den nächsten Tagen“ veröffentlichen, heißt es in der offiziellen Meldung.

Gesenhues soll Ansprechpartner der Pro-Rangnick-Gruppe gewesen sein und den Plan mit Ralf Rangnick dem Schalker Aufsichtsrat vorgestellt haben. Dessen Vorsitzender, Dr. Jens Buchta hatte angekündigt, zu Wochenbeginn neue Gespräche mit Rangnick führen zu wollen. Der hat alle weiteren Verhandlungen jetzt wohl abgesagt. Auch deshalb zog eine Talkrunde gnadenlos über S04 und bezeichnete Schalke als „peinlichsten Absteiger aller Zeiten“.

Schalke: Stefan Gesenhues tritt nach S04-Absage von Ralf Rangnick zurück

[Erstmeldung] Hamm - Der FC Schalke 04 und alle, die es mit dem Traditionsklubs aus Gelsenkirchen halten, erlebten am Samstag eine Achterbahn der Gefühle. Hoffnung auf ein Engagement vom vermeintlichen Retter Ralf Rangnick, dann die bittere Absage des Kandidaten auf den Posten des Sportvorstands. Ein kleines Wort jedoch machte allen Beteiligten Hoffnung. Die wurde jetzt wohl endgültig im Keim erstickt.

Schalke: Ralf Rangnick sagt jetzt alle weiteren Verhandlungen mit S04 ab

Es war ein Wort, was allen Beteiligten eine Hintertür offen hielt. „Ich hätte mich gerne eingebracht (...). Leider sehe ich mich aufgrund der zahlreichen Unwägbarkeiten innerhalb des Vereins derzeit nicht in der Lage, die sportliche Verantwortung beim S04 zu übernehmen“, ließ Ralf Rangnick bei seiner Absage an den FC Schalke 04 verlauten. „Derzeit“, nicht jetzt, aber vielleicht in einigen Wochen, spekulierten die Schalker Anhänger.

Nicht nur die Pro-Rangnick-Gruppe, auch die Schalke-Fans kündigten anschließend weitere Maßnahmen an, um Ralf Rangnick von einem Engagement bei Schalke 04 zu überzeugen. Auch Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Jens Buchta bezog während des Heimspiels gegen Borussia Mönchengladbach Stellung.

Schalke: Ralf Rangnick erteilt S04 wohl endgültige Absage - Matthäus widerspricht Buchta

„Wir sind von Ralf Rangnicks Absage und insbesondere der Kurzfristigkeit überrascht“, sagte Buchta bei Sky. Er selbst saß beim Anruf von Rangnick-Berater Marc Kosicke im Auto, musste rechts ranfahren. „Weil ich nicht so frei sprechen konnte, haben wir zu Beginn der Woche einen weiteren Termin vereinbart“, so Buchta.

Anfang der kommenden Woche wolle Buchta erneut mit Rangnick-Berater Kosicke telefonieren und sich möglicherweise wieder annähern an eine mögliche Einigung mit Ralf Rangnick. Das jedoch scheint nun unmöglich. Wie Sky berichtet, hat Ralf Rangnick alle Gespräche mit Schalke 04 in der kommenden Woche abgesagt. „Ich weiß, dass dieses Gespräch nicht stattfinden wird“, so Sky-Experte Lothar Matthäus. „Die Wahrscheinlichkeit eines Engagements von Ralf Rangnick bei Schalke 04 sinkt auf Null. Das Gespräch, das am Montag nicht stattfinden wird, wurde von Rangnick-Seite abgesagt“, so Lothar Matthäus weiter und widersprach damit den Aussagen Buchtas.

Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender Jens Buchta hatte auf weitere Gespräche mit Ralf Rangnick gehofft.

Schalke 04 muss den Neuaufbau in der 2. Liga nun wohl ohne Ralf Rangnick starten. Gespräche mit weiteren Kandidaten würden unabhängig von der Entscheidung Ralf Rangnicks fortgesetzt. Ein eben jener solle so früh wie möglich vorgestellt werden.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare