Nachfolger von Christian Gross

Schalke sucht neuen Trainer: Peter Neururer will helfen - Es gibt „Signale“

Schalke 04 sucht einen neuen Trainer. Peter Neururer bietet sich an und sagt, dass es „Signale“ gibt. Wird der 65-Jährige der fünfte S04-Coach in dieser Saison?

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 taumelt dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga entgegen. Elf Spieltage sind noch zu bestreiten, 33 Punkte noch zu vergeben. Allerdings stehen die Königsblauen nicht nur abgeschlagen am Tabellenende, sondern jüngst auch ohne Trainer da. Mit Peter Neururer bringt sich jetzt ein ehemaliger S04-Coach selbst ins Gespräch. Demnach soll es „Signale“ geben.

VereinFC Schalke 04
StadionVeltins Arena (Gelsenkirchen)
Plätze62.271

Schalke: Peter Neururer bald neuer Trainer als Nachfolger von Christian Gross? Es gibt „Signale“

Am Sonntag bebte es mal wieder auf Schalke. Nachdem der Revierklub mit 1:5 beim VfB Stuttgart untergegangen war, stellte Schalke unter anderem Trainer Christian Gross, Sportvorstand Jochen Schneider und Lizenzspiel-Leiter Sascha Riether frei. Zuvor hatten sich die S04-Spieler gegen Trainer Christian Gross aufgelehnt und dessen Ablösung gefordert. Das S04-Chaos hinterlässt nun große Fragezeichen. Vor allem die Trainer-Frage kommt auf - zum vierten Mal in dieser Saison.

Mit Peter Neururer hat sich nun ein Trainer selbst ins Gespräch gebracht, der im Ruhrgebiet kein Unbekannter ist. Der 65-Jährige trainierte nicht nur mehrere Jahre den VfL Bochum, sondern auch den FC Schalke 04. Sein Trainer-Engagement bei den Knappen liegt zwar etwas mehr als 30 Jahre zurück, trotzdem bietet Peter Neururer dem Krisen-Klub seine Hilfe an.

„Ich habe 1.000 Mal gesagt, dass ich helfe, wenn Schalke mich braucht. Dann werde ich mich mit Sicherheit mit den handelnden Personen unterhalten. Das ist für mich gar keine Frage, aber ich werde nicht Einfluss nehmen auf irgendwelche Entscheidungen“, sagte Neururer im Gespräch mit Sport1.

Für Schalke gestaltet sich die Trainer-Suche auch deshalb schwierig, weil sich offenbar nicht alle potenziellen Kandidaten freiwillig an die Seitenlinie des Tabellenletzt stellen wollen. So sollen S04 schon fünf Top-Kandidaten auf den Trainerposten abgesagt haben. Mit anderen Worten: Es braucht jemanden, der die Aufgabe freiwillig übernimmt und sich dafür nicht zu schade ist. Wie schnell man sich als Übungsleiter auf Schalke verbrennen kann, war in dieser Spielzeit schließlich mehrfach zu sehen.

Peter Neururer bietet sich für Job auf Schalke an und kritisiert Führungsschwäche bei S04

Peter Neururer erfüllt diese Bedingung nach eigener Aussage. Und erste „Signale“ vom Verein gebe es auch. „Es müssen aber Signale von den richtigen Leuten sein“, stellte Neururer klar. Demnach müssten vorab explizite Gespräche geführt werden. „Irgendwelche Wildwest-Geschichten mache ich nicht.“

Seine Aufgabe auf Schalke müsse zwar klar definiert sein, doch Neururer bringt sich auch für andere Posten als den Trainer ins Gespräch. „Wenn da irgendwo Not ist, in welchen Bereichen auch immer, von denen irgendjemand glaubt, dass ich helfen kann, verständlicherweise bin ich dann für Schalke 04 bereit“, unterstrich Neururer bei RTL.

Wird Peter Neururer der neue Mann auf Schalke? Laut dem 65-Jährigen gibt es Signale.

Der 65-Jährige scheint zudem Insider-Informationen zu seinem Ex-Verein zu haben: „Dass einige Leute entlassen werden, wusste ich eigenartigerweise schon vor einigen Tagen“, sagte Neururer im Gespräch mit Sport1. Ob es sich bei den plötzlichen Entlassungen auf Schalke um die richtigen Entscheidungen handelt, will Peter Neururer nicht bewerten. Doch der Trainer-Routinier kritisiert, dass er von dieser Aktion schon vorher wusste. „Da kann etwas nicht stimmen im Verein, und das sagt ganz klar etwas über die Führungsschwäche im Klub aus.“

Auf Schalke ist Peter Neururer nicht der einzige (externe) Name, der als Nachfolger für den gescheiterten Christian Gross diskutiert wird. Insbesondere für einen Neustart im Sommer kommen eine Reihe an Trainern infrage. Neben Dimitrios Grammozis wird zum Beispiel auch Domenico Tedesco gehandelt, der Spartak Moskau im Sommer verlassen wird - kehrt er dann zu Schalke zurück? Andere Fans des FC Schalke 04 wünschen sich Steffen Baumgart an der Seitenlinie.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare