S04 am Boden

Schalke macht es offiziell: Er ist der neue Trainer - Naldo verlässt die Lizenzspielermannschaft

Der FC Schalke 04 hat offiziell seinen neuen Trainer vorgestellt. Dimitrios Grammozis hat seinen Vertrag unterschrieben. Naldo verlässt die Mannschaft.

  • Der FC Schalke 04 sucht erneut einen neuen Cheftrainer.
  • Mike Büskens wird dauerhaft als Co-Trainer bei den Profis installiert (Update vom 2. März, 9.12 Uhr).
  • Dimitrios Grammozis übernimmt offiziell als neuer S04-Trainer (Update vom 2. März, 20.07 Uhr).

Update vom 2. März, 20.07 Uhr: Nun ist es offiziell. Dimitrios Grammozis wird der neue Trainer des FC Schalke 04. Das teilte der Verein am Dienstagabend mit. Der 143-fache Bundesliga-Profi wird am Mittwoch bereits das erste Teamtraining leiten. Grammozis unterschreibt einen Vertrag bis zum Sommer 2022. Unterstützt wird er von Mike Büskens und Sven Piepenbrock.

Den Klassenerhalt haben die Schalker offenbar noch nicht abgeschrieben. Unabhängig von der Ligazugehörigkeit setzen die Verantwortlichen nun das Vertrauen in den neuen Coach - und stellen ihn am Mittwoch offiziell auf einer Pressekonferenz vor (im Live-Ticker). „Wir sind überzeugt davon, dass wir mit Dimitrios Grammozis den richtigen Trainer für das letzte Drittel der Saison gefunden haben“, wird Peter Knäbel, aktuell sportlich Verantwortlicher, zitiert.

Schalke: Offiziell! Dimitrios Grammozis wird Trainer - Naldo verlässt Mannschaft

„Wir alle wissen um die sportliche Situation, aber völlig unabhängig davon stehen noch elf Bundesliga-Spiele aus – und die wollen wir so erfolgreich wie möglich absolvieren. Dafür ist Dimitrios aus unserer Sicht fachlich wie menschlich die richtige Wahl“, so Knäbel weiter. Dimitrios Grammozis freut sich auf seine Aufgabe auf Schalke. „Ich werde die kurze Zeit bis zum ersten Liga-Spiel nutzen, um mir mit meinem Trainer-Team ein möglichst umfassendes Bild von der Mannschaft zu machen – und natürlich wollen wir mit einem Sieg gegen Mainz starten.“

Zudem gab es weitere Personalentscheidungen auf Schalke. Onur Cinel und Naldo werden den Trainerstab der Lizenzspielermannschaft verlassen und die Knappenschmiede verstärken. Naldo wird nebenbei die Trainerlizenzen erwerben, um seine zweite Laufbahn als Coach vorzubereiten. Rückt ein bekannter Name in die Führungsebene? Rudi Assauers Ex-Frau will Managerin auf Schalke werden.

Schalke sucht neuen Trainer: Dimitrios Grammozis soll sofort übernehmen 

Update vom 2. März, 13.56 Uhr: Es ist wohl alles klar: Dimitrios Grammozis wird neuer Trainer auf Schalke. Laut Sky seien alle Details mittlerweile geklärt, es fehle lediglich die Unterschrift.

Sobald dieser Schritt erfolgt ist, soll direkt die Vorstellung des neuen Chefcoaches erfolgen. Dimitrios Grammozis soll sofort einsteigen und beim Abstieg in die 2. Liga auch das Projekt Wiederaufstieg führen.

Schalke hat wohl neuen Trainer gefunden: Dimitrios Grammozis soll Amt sofort übernehmen

Update vom 2. März, 10.15 Uhr: Schalke 04 hat wohl bald einen neuen Trainer. Dimitrios Grammozis (42) soll die Aufgabe bei den Königsblauen übernehmen, wie die Bild berichtet.

Demnach soll der Deutsch-Grieche, der zuletzt von Februar 2019 bis Juni 2020 bei Darmstadt 98 tätig war, das Amt des Chefcoaches sofort übernehmen. Nach dem vermutlich kaum noch zu verhindernden Abstieg soll Dimitrios Grammozis dann auf Schalke das Projekt Wiederaufstieg übernehmen.

Der 42-Jährige soll bereits mehrfach ein Thema bei Ex-Sportvorstand Jochen Schneider gewesen sein. Interims-Sportchef Peter Knäbel wird den Trainer jetzt wohl endgültig für Schalke verpflichten. Auch Sky berichtet, dass Dimitrios Grammozis ganz oben auf der Schalker Trainer-Wunschliste stehe. Allerdings gäbe es noch einige Details zu klären.

Die Einheit am Dienstag werden derweil erneut die Co-Trainer Mike Büskens und Onur Cinel leiten, wie der Klub verkündete.

Dimitrios Grammozis wird offenbar neuer Trainer auf Schalke.

Aufsichtsratschef Jens Buchta hatte im Vorfeld bereits betont: „Die sportliche Situation ist eindeutig, deshalb müssen wir bei jeder noch zu treffenden Personalentscheidung auch über die Saison hinausdenken.“

Schalke sucht fünften Coach: Mike Büskens bekommt feste Rolle

Update vom 2. März, 9.12 Uhr: Die erste Trainer-Entscheidung auf Schalke ist getroffen. Mike Büskens wird Co-Trainer bei den Profis der Königsblauen - und zwar dauerhaft. „Mike Büskens hat seine Bereitschaft erklärt, als Co-Trainer die Mannschaft mit zu betreuen. Und dort der Anker zu sein - auch zukünftig und nicht nur provisorisch“, sagte Peter Knäbel, der nach dem Aus von Sportvorstand Jochen Schneider „bis auf Weiteres“ die sportliche Gesamtverantwortung bei S04 trägt, im vereinseigenen Klub-TV.

Einen neuen Cheftrainer gibt es nach dem Aus von Christian Gross derweil noch nicht. Dabei wollen sie auf Schalke auch nichts überstürzen. „Logisch, das ist die wichtigste Frage. Und für die wichtigste Frage braucht man entsprechend Zeit“, sagte Peter Knäbel.

Es sei wichtig, „das sorgfältig zu machen und zu schauen, dass es eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass es passt. Denn diese Entscheidung ist äußert wichtig für die Zukunft des FC Schalke 04“, erklärte der Interims-Sportchef.

Schalke sucht fünften Trainer: Mike Büskens leitet erste Einheit nach Aus von Christian Gross

Update vom 1. März, 15.33 Uhr: Schalke hat einen neuen Trainer - zumindest für die erste Einheit nach dem Rauswurf von Christian Gross. Wie der Klub am Nachmittag bestätigte, leiteten Mike Büskens und der bisherige Co-Trainer Onur Cinel am Montag das Training bei den Königsblauen.

Mike Büskens hatte auf Schalke in ähnlicher Funktion schon zweimal ausgeholfen. Auch diesmal sei der Wunsch aus der Mannschaft gekommen, dass er Eurofighter übernehmen solle. Ob er auch am Freitag im Heimspiel gegen Mainz 05 (20.30 Uhr) und sogar in den Spielen darüber hinaus auf der Bank sitzen und den S04-Kader betreuen wird, ist noch offen. Es könnte jedoch darauf hindeuten. Der Verein selbst hat sich dazu noch nicht geäußert.

Zuvor hatten mehrere Medien berichtet, dass Schalkes U23-Coach Torsten Fröhling das Training leiten würde. Kurz darauf reagierte der Klub und stellte klar, dass Mike Büskens zunächst einspringen würde. Für die neue Saison werden mittlerweile mehrere Trainer-Kandidaten auf Schalke gehandelt.

Schalke sucht Trainer Nummer fünf: Topkandidaten sollen bereits abgesagt haben

[Erstmeldung vom 28. Februar] Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 entließ am Sonntag die gesamte sportliche Führung. Chef- und Co-Trainer, Sportvorstand, Teammanager und Athletiktrainer - sie alle mussten ihre Sachen packen. Lösungen bis zum Saisonende werden besonders intern bevorzugt. Schalke-Legende Gerald Asamoah, U19-Coach Norbert Elgert, Peter Knäbel und Mike Büskens stehen mehr denn je in der Verantwortung in Gelsenkirchen. Doch wer übernimmt den Posten an der Seitenlinie und wird Nachfolger von Christian Gross?

Schalke: Wer wird neuer Trainer? Mike Büskens und Norbert Elgert sagen ab

Klar ist: Der fünfte Trainer des FC Schalke 04 wird mit großer Wahrscheinlichkeit in die Geschichtsbücher des Vereins eingehen. Der Abstieg in die 2. Liga ist mit gerade einmal neun Punkten beinahe besiegelt. Bereits im April könnte der S04-Abstieg auch rechnerisch entschieden sein, sollte die Konkurrenz weiterhin fleißig punkten - und die Niederlagenserie der Königsblauen fortgesetzt werden.

Die Vereinsführung scheint bereits jetzt den personellen Umbruch einleiten zu wollen. Zumindest bis zum Saisonende steht Peter Knäbel in der Hauptverantwortung und wird in den kommenden Wochen beginnen, den neuen Schalker Kader für die Saison 2021/22 zusammenzustellen. Von den 28 aktuellen Spielern werden wohl nur sieben den Gang in die 2. Liga antreten.

Schalke: Wer wird der fünfte Trainer 2020/21? Coach müsste sich Abstieg in die Vita schreiben

Einen neuen Trainer hat der FC Schalke 04 für den weiteren Verlauf der aktuellen Spielzeit noch nicht gefunden. Überraschend ist das nicht, ist der Posten an der Seitenlinie besonders jetzt nicht gerade begehrt. Nicht zuletzt, weil einige Spieler Ex-Coach Christian Gross vom Hof jagen wollten nach dem Revierderby gegen Borussia Dortmund - und dies letztendlich mit ihrem Handeln auch schafften.

Die naheliegendsten Lösungen wären Mike Büskens und Norbert Elgert gewesen. Beide jedoch sagten nach Informationen von Sky bereits am Sonntag ab. Ersterer sei zwar gerne Teil des Schalker Neuaufbaus, das jedoch lediglich hinter den Kulissen, nachdem Eurofighter Mike Büskens im Winter zusammen mit Huub Stevens als Interimstrainer eingesprungen war.

Mike Büskens soll den Job als Schalke-Trainer bereits abgelehnt haben.

Nachwuchschef Norbert Elgert bleibt sich selber treu, hat keine Lust auf das Profi-Geschäft. Der 64-Jährige wurde bereits nach der Trennung von David Wagner und Manuel Baum angefragt. Beide Male sagte Norbert Elgert ab. „Wenn wir so verteidigen, dann ist der Trainer die ärmste Sau. Wir müssen uns an die eigene Nase packen und hinterfragen, was jeder Einzelne besser machen kann“, sagte Keeper Michael Langer nach dem Stuttgart-Spiel. Daran wird sich wohl nicht viel ändern. Der neue Trainer auf Schalke darf sich den Abstieg in die Vita schreiben. Doch wer ist dazu bereit?

Rubriklistenbild: © Ronald Wittek/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare