3. Bundesliga-Spieltag

Ticker: Kuriose Eigentore von Hertha sichern Schalke den Heimsieg

+
Schalkes Weston McKennie (rechts) im Duell mit Berlins Ondrej Duda.

Der FC Schalke 04 hat auch dank eines Eigentors von Niklas Stark gegen Hertha BSC gewonnen. Der Spielverlauf samt Spielstand bei uns im Ticker zum Nachlesen.

FC Schalke 04 - Hertha BSC 3:0 (1:0)

FC Schalke 04: Nübel - Kenny, Stambouli, Sané, Oczipka - McKennie, Mascarell (88. Schöpf) - Caligiuri, Harit, Raman (64. Serdar)- Burgstaller (81. Kutucu)

Ersatzbank: Schubert - Kabak, Uth, Skrzybski, Mercan

Hertha BSC: Jarstein - Klünter, Stark, Rekik, Plattenhardt - Darida, Grujic - Duda - Lukebakio (77. Leckie), Ibisevic (61. Selke), Mittelstädt (61. Dilrosun)

Ersatzbank: Kraft - Skjelbred, Löwen, Kalou, Torunarigha, Redan

Schiedsrichter: Tobias Stieler

Tore: 1:0 Stark (38.Minute, ET), 2:0 Rekik (48.Minute, ET), 3:0 Kenny (85.)

Gelbe Karten: - Ibisevic (40., Foul)

18.24 Uhr: Schalke-Trainer David Wagner ist zufrieden mit der Leistung seines Teams. "Trotz der Temperaturen haben wir immer wieder nachgebohrt", sagte er.

18.08 Uhr: "Wir haben es heute einfach nicht geschafft, Druck aufzubauen", sagte Hertha-Spieler Niklas Stark nach dem 3:0-Sieg der Schalker. Er selbst erzielte das Eigentor zum 1:0 für den S04.

Schalke gelingt Befreiungsschlag gegen Hertha BSC

Schalke gewinnt gegen Hertha BSC: Der Ticker zum Nachlesen

+++ Schalke zeigte sich deutlich entschlossener als die Hauptstädter und hatte am Ende mehr Zug zum Gästetor. Eigentore durch Stark und Rekik leiteten den Sieg der Knappen ein. Neuzugang Jonjoe Kenny sorgte dann für den 3:0-Entstand und für glückliche Gesichter auf Schalke. 

Abpfiff: Der FC Schalke 04 gewinnt verdient gegen Hertha BSC und fährt den ersten Saisonsieg ein.

90.+3: Der eingewechselte Schöpf zieht von der Strafraumgrenze ab, aber Jartstein kann den Ball festhalten. 

90.+1: Selke kommt nochmal, aber Stambouli setzt seinen Körper geschickt ein und der Ball rollt ins Aus. 

90. Minute: Drei Minuten Nachspielzeit.

85. Minute: Die Entscheidung! Jonjoe Kenny erzielt seinen ersten Treffer in der Bundesliga durch einen starken Schuss von der Strafraumgrenze. Der Ball ist nach einer Flanke von Oczipka auf Umwegen zum Engländer gekommen. 

85. Minute: TOOOOOOOOR FÜR SCHALKE!!!!!!!

85. Minute: Schalke hält den Ball in den eigenen Reihen und Sané kann nur durch ein Foul gestoppt werden. 

81. Minute: Kutucu kommt für Burgstaller, der heute viel Kampf und Einsatz zeigte. 

80. Minute: Berlin tut etwas mehr im Spiel nach vorne. Die Defensive der Schalker verteidigt das aber sicher. 

77. Minute: Rekik köpft den Ball nach dem Freistoß von Plattenhardt über das Tor von S04-Keeper Nübel. 

76. Minute: Mascarell foult Duda. Freistoß für Hertha. 

75. Minute: Die letzte Viertelstunde ist auf Schalke angebrochen. 

70. Minute: Von Hertha muss deutlich mehr kommen, wenn die Hauptstädter noch etwas mitnehmen wollen. Schalke macht das gut und geht nicht zu viel Risiko, setzt aber weiterhin offensive Nadelstiche. 

68. Minute: Schiedsrichter Tobias Stieler gönnt beiden Teams die zweite Trinkpause. 

67. Minute: Die Knappen spielen um den Strafraum der Gäste, kommen aber zu keiner Abschlussmöglichkeit. 

64. Minute: Serdar ersetzt Neuzugang Raman, der heute eine gute Leistung zeigte. 

63. Minute: Raman wird an der Mittellinie bei einem Konter gelegt. Freistoß für den S04. 

61. Minute: Die Gäste wechseln gleich zweimal. Dilrosun kommt für Mittelstädt und Selke für den verwarnten Ibisevic. 

58. Minute: Trotz 2:0-Führung verzeichnet Schalke weiterhin mehr Ballbesitz und spielt nach vorne. Von Hertha kommt momentan wenig. 

56. Minute: McKennie trifft im Gästestrafraum mit einem Schuss das Kinn von Caligiuri. Der Mittelfeldmann steckt das aber gut weg. 

54. Minute: Oczipka bekommt den Ball von Raman, aber die Berliner Abwehr kann dessen Schuss abwehren. 

50. Minute: Ibisevic trifft für die Gäste, aber der Stürmer stand im Abseits.

48. Minute: Das zweite Eigentor bringt das 2:0 für den S04. Aus einer Kontersituation bringt Burgstaller den Ball gefährlich vor das Gästetor und diesmal befördert Rekik den Ball beim Klärungsversuch über die Linie. 

48. Minute: TOOOOOOOOOR FÜR SCHALKE!!!!!

46. Minute: Beide Mannschaften spielen unverändert weiter.

46. Minute: Der Ball rollt wieder. Auf Schalke hat die zweite Halbzeit begonnen. 

+++ Schalke zeigte in der ersten Halbzeit gute Ansätze und setzte die Berliner mit viel Ballbesitz unter Druck. Jedoch müssen die Knappen die unnötigen Ballverluste abstellen, damit die Gäste nicht zurück ins Spiel kommen. 

Halbzeit: Lange sah es danach aus, als würden beide Teams mit einem torlosen Unentschieden in die Pause gehen. Dabei hatte Schalke trotz mehr Ballbesitz Glück, dass Nübel früh einen Schuss von Lukebakio parierte. In der 38. Minute lag der Ball dann doch im Tor der Gäste durch ein Eigentor von Stark. Schalke ist 45 Minuten entfernt vom ersten Heimsieg seit Januar. 

45.+1: Berlin mit der Kontermöglichkeit. Aber Lukebakio kann den Ball nicht mitnehmen und verliert ihn an der Schalker Abwehr. 

45. Minute: Zwei Minuten Nachspielzeit gibt es.

43. Minute: Stark im Tiefschlaf. Der Unglücksrabe wartet auf Keeper Jartstein. Das ahnt Guido Burgstaller, der sich den Ball erobert, aber über das Tor schießt. 

38. Minute: Ein Eigentor durch Niklas Stark bringt die Schalker in Führung. Caligiuri bringt den Ball vor das Tor von Jarstein. Verteidiger Stark befördert den Ball beim Klärungsversuch ins eigene Tor. 

38. Minute: TOOOOOOOR FÜR SCHALKE!!!!!

35. Minute: Schalke kommt. McKennie kann den Ball im Sechzehner der Gäste aber nicht optimal annehmen.

33. Minute: Erste gute Chance für den S04. Burgstaller nimmt den Ball direkt und sein Schuss fliegt haarscharf am Tor von Jarstein vorbei. 

32. Minute: Schalke kommt wieder über rechts. Kenny und McKennie bekommen den Ball aber nicht in den Strafraum der Gäste. 

27. Minute: Trotz mehr Ballbesitz kommen die Knappen bisher noch nicht zu großen Chancen. 

25. Minute: Im Schalker Spiel geht viel über die rechte Seite. Mittelstädt klärt einen Ball von S04-Spieler Kenny zur Ecke. 

23. Minute: Bei hochsommerlichen Temperaturen gibt es für beide Teams die erste Trinkpause. 

22. Minute: Es gibt die erste Ecke für Hertha. Diese bringt jedoch kein Erfolg. 

20. Minute: Mascarell trifft Klünter am Fuß. Freistoß für die Gäste.

18. Minute: Stambouli sucht Caligiuri. Sein Ball ist jedoch zu lang gespielt. 

16. Minute: Wieder kommt Kenny über die rechte Seite. Die Berliner klären zur ersten Ecke für die Schalker.

14. Minute: Kenny bringt eine Flanke, Stark kann den Ball per Kopf klären.

10. Minute: Großchance für Hertha. Lukebakio bekommt den Ball und steht frei vor Nübel. Der Schlussmann kann den Ball mit den Füßen abwehren. 

9. Minute: Schalke verzeichnet bisher deutlich mehr Ballbesitz. 

6. Minute: Raman wird von Torwart Jarstein im Gesicht getroffen. Der Belgier kann aber weiterspielen.  

5. Minute: Hertha-Spieler Darida hat Platz, verzieht aber rechts am Tor vorbei.

3. Minute: Benito Raman mit dem ersten Abschluss. Sein Ball geht jedoch über das Tor der Gäste.

Anpfiff! Es geht los. Die Schalker kämpfen um die ersten drei Punkte.

+++ Beide Mannschaften laufen ein. Die Kapitäne Alexander Nübel und Vedad Ibisevic stehen sich bei der Seitenwahl gegenüber. 

+++ Jetzt haben auch die Knappen den Rasen geräumt.

+++ Die Schalker machen sich noch warm, während die Gäste aus der Hauptstadt schon in der Kabine verschwunden sind.

+++ In einer Viertelstunde rollt der Ball in der Veltins Arena. 

+++ In der vergangenen Woche haben beide Teams zuhause verloren: Schalke hatte mit 0:3 gegen den FC Bayern das Nachsehen, während die Hertha mit demselben Ergebnis dem VfL Wolfsburg unterlag.

+++ Seit mittlerweile neun Heimspielen ist Schalke ohne Sieg - das ist Vereins-Negativrekord. Der letzte dreifache Punktgewinn in der Arena datiert vom 20. Januar (2:1 gegen Wolfsburg).

+++ 31 Mal spielte Schalke 04 in der Bundesliga gegen die Hertha zu Bull - Rekord! Jahrhunderttrainer Huub Stevens gefällt das.

+++ Lieblingsgegner Hertha BSC: Schalke 04 feierte in diesem Jahrtausend gegen keinen anderen Verein so viele Bundesliga-Siege wie gegen die Berliner - nämlich 20 an der Zahl.

+++ Wenn da keine Erinnerungen wach werden: Vedad Ibisevic gab gegen Schalke vor 13 Jahren sein Debüt in der Bundesliga - am 19. August 2006 für Aachen (0:1). Gegen die Königsblauen traf der Stürmer in 18 Bundesliga-Partien neun Mal.

+++ Schalkes Ersatzbank: Schubert - Kabak, Uth, Serdar, Kutucu, Skrzybski, Schöpf, Mercan.

+++ Die zuletzt verletzten Schöpf, Uth und Kabak sind im Kader.

+++ So spielt Schalke: Nübel - Kenny, Stambouli, Sané, Oczipka - McKennie, Mascarell - Caligiuri, Harit, Raman - Burgstaller.

+++ Wenig überraschend ersetzt Sané den erkrankten Nastasic in der Schalker Viererkette. Es ist die einzige Änderung in der Startaufstellung im Vergleich zum 0:3 gegen den FC Bayern vor einer Woche.

+++ Sowohl David Wagner auf Schalker wie auch Ante Covic auf Berliner Seite warten noch auf ihren ersten Sieg als Bundesliga-Coach. Dieses Schicksal teilen sie mit den Trainern der drei Aufsteiger.

+++ Nassim Boujellab wird heute nicht gegen die Hertha dabei sein. Der Mittelelfspieler kommt für die Schalke U23 in der Regionalliga gegen den SC Verl zum Einsatz.

+++ Das Schiedsrichter-Team für das Schalker Heimspiel gegen Hertha BSC: Tobias Stieler (SR) Dr. Matthias Jöllenbeck (SR-A. 1) Christian Gittelmann (SR-A. 2), Markus Schüller (4. Offizieller) Tobias Welz (VA) Rafael Foltyn (VA-A).

+++ Hallo und herzlich willkommen zum nächsten Schalker Heimspiel. Die Königsblauen haben Hertha BSC zu Gast. Wir halten Sie hier im Live-Ticker auf dem Laufenden.

FC Schalke 04 - Hertha BSC: Bericht

Als einziger Bundesligist noch ohne Tor, seit mehr als sieben Monaten ohne Heimsieg. Und die Fans? Die feiern trotzdem Bei Schalke 04 hat sich nach der katastrophalen Saison mit dem Beinahe-Abstieg zwar die Stimmung verbessert, das Punktekonto der Königsblauen aber kaum. "Wir müssen das Ding einfach mal reinhauen", sagte Stürmer Guido Burgstaller.

Die 0:3-Niederlage gegen Bayern München - immerhin die sechste Heimpleite und das siebte Spiel in der Arena ohne Tor in diesem Jahr - verzieh der Schalker Anhang nicht nur. Burgstaller und Co. wurden sogar noch lange nach dem Schlusspfiff bejubelt und besungen, als hätten sie gerade den Rekordmeister geschlagen.

Das dürfte sich ändern, wenn am Samstag (15.30 Uhr/hier im Live-Ticker sowie im TV) gegen Hertha BSC nicht endlich der erste Heimsieg seit dem 20. Januar (2:1 gegen den VfL Wolfsburg) gelingen sollte.

"Wir haben das Gefühl, dass die Fans wieder an uns glauben", sagte Burgstaller, der sich nach dem Rücktritt aus Österreichs Nationalmannschaft ganz auf Schalke konzentrieren will: "Das wollen wir zurückgeben." Wenn nicht, droht wie in der Vorsaison ein Fehlstart - und die Stimmung könnte ganz schnell wieder umschlagen.

Die ersten beiden Spiele haben zwar gezeigt, dass Schalke mit dem neuen Trainer David Wagner seinen Kampfgeist wiedergefunden hat. "Wir hatten Mentalität und Einstellung", sagte er.

Die Defensive stand vor allem beim 0:0 zum Auftakt bei Borussia Mönchengladbach, über weite Strecken auch gegen Bayern, das frühe Pressing brachte Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte, aber: Mit dem Ball kann der Tabellen-14. der vergangenen Saison auch unter dem neuen Coach noch immer wenig anfangen. "Viel zu fahrig und überhastet" fand Wagner die Offensivaktionen. Und hofft auf Besserung. (sid)

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

der anderen Berliner Mannschaft bekommt es Erzrivale Borussia Dortmund zu tun. Im Topspiel am Samstag muss der BVB auswärts bei Union ran. Wir berichten auch von dieser Partie im Live-Ticker.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.