Finanzspritze für S04

Schalke und Hauptsponsor Gazprom verlängern vorzeitig: S04 winken Millioneneinnahmen

Der FC Schalke 04 und Hauptsponsor Gazprom haben vorzeitig einen neuen Vertrag ausgehandelt. S04 winken auch in der 2. Liga wichtige Millioneneinnahmen.

Hamm - Verbindlichkeiten von über 200 Millionen Euro, zudem der bevorstehende Abstieg in die 2. Liga. Der FC Schalke 04 steht sowohl sportlich als auch finanziell vor einer ungewissen Zukunft. Nicht wenige Fans fragen sich, wie es ab dem kommenden Sommer weitergehen soll beim Traditionsklub aus Gelsenkirchen. Jetzt herrscht zumindest ein wenig Klarheit, weil S04 und Hauptsponsor Gazprom eine Entscheidung getroffen haben.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
HauptsponsorGazprom
Arena/StadionVeltins Arena

Ursprünglich besaß der Vertrag zwischen dem FC Schalke 04 und Hauptsponsor Gazprom eine Gültigkeit bis 2022. Ein vorzeitiger Ausstieg des russischen Unternehmens war ob der sportlichen Talfahrt nicht unwahrscheinlich. Beim bevorstehenden Abstieg von S04 hätte Gazprom die juristisch fixierte Möglichkeit gehabt, den Kontrakt vorzeitig zu beenden. Das jedoch wird nicht passieren.

Schalke 04 verlängert mit Sponsor Gazprom: Millioneneinnahmen und Bonus für S04

Hauptsponsor Gazprom und Schalke 04 haben die bis dato „langjährige, enge und fruchtbare Zusammenarbeit“ bis 2025 verlängert und somit ein Zeichen für den bevorstehenden Neuanfang gesetzt. Die Ausdehnung des Vertrags gilt mindestens für drei weitere Spielzeiten. Laut Bild erhält Schalke 04 jährlich rund zehn Millionen Euro. Bei einem möglichen Wiederaufstieg steigen die Einnahmen auf bis zu 18 Millionen Euro.

„Die Vertragsverlängerung mit unserem wichtigsten Partner Gazprom hat für Schalke 04 eine enorme Bedeutung und zeigt Vertrauen - insbesondere in schwierigen Zeiten“, wird Alexander Jobst, Vorstand Marketing, Vertrieb und Organisation des FC Schalke 04, in der Mitteilung des Vereins zitiert. „Gleichzeitig spüren wir im Verein mit dieser Bestätigung unseres Hauptsponsors die Erwartungshaltung und den Ansporn, dass Schalke 04 sportlich wieder in die Erfolgsspur zurückfindet“, so Alexander Jobst.

Schalke 04: „In herausfordernden Zeiten zusammensteht“ - Sponsor Gazprom verlängert

Um seinen Bekanntheitsgrad in Deutschland zu steigern, stieg das russische Gasunternehmen zum 1. Januar 2007 als Hauptsponsor beim FC Schalke 04 ein. Im Mai 2011 wurde der ursprünglich für fünf Jahre geltende Vertrag vorzeitig verlängert. „Wir stehen seit vielen Jahren an der Seite des FC Schalke 04. Eine Partnerschaft zeichnet sich auch dadurch aus, dass man in herausfordernden Zeiten zusammensteht“, so Sergey Kupriyanov, Pressesprecher des Vorstandsvorsitzenden der PAO Gazprom. „Wir möchten dazu beitragen, dass dieser einzigartige Verein wieder in die sportliche Erfolgsspur zurückfindet“, fügte er an.

Ob dies gleich in der kommenden Spielzeit gelingen wird, bleibt abzuwarten. Beim FC Schalke 04 steht ob des Abstiegs in die 2. Liga wohl ein großer personeller Umbruch an. Gerüchte um mögliche Abgänge machen die Runde. Spieler wie Mark Uth sollen verkauft werden, um so Geld in die klammen Vereinskassen zu spülen. Ralf Rangnick hatte jüngst als vermeintlicher Retter und kommender Sportvorstand bei Schalke 04 abgesagt. Das Chaos in Gelsenkirchen ist noch lange nicht beendet, weshalb eine Talkrunde gnadenlos über S04 herzog.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare