Knappenschmiede

"Erhebliche Sanktionen": Schalke kündigt Talenten harte Strafen an

Jugendspieler von Schalke 04 haben an einem illegalen Fußnall-Turnier teilgenommen. Den Betroffenen aus der Knappenschmiede drohen nun Strafen.

  • Jugendspieler des FC Schalke 04 haben an einem illegalen Fußball-Turnier teilgenommen.
  • Den betroffenen Spielern aus der Knappenschmiede droht nun eine Strafe, wie der Klub bestätigte.
  • Auch den Organisatoren drohen Konsequenzen.

Oberhausen - Wegen ihrer Teilnahme an einem illegalen Fußball-Turnier mit mehr als 100 Jugendlichen bekommen einige Talente des FC Schalke 04 vom Verein eine Strafe aufgebrummt. Das sagte eine Klub-Sprecherin der WAZ.

Mit den betreffenden Jugendlichen aus der Knappenschmiede, der Schalker Jugendabteilung, sei bereits gesprochen worden, hieß es von Seiten des Vereins. Diese müssten mit erheblichen Sanktionen rechnen. Zudem drohen den Organisatoren, wenn sie von den Behörden ausfindig gemacht werden können, Bußgelder.

Schalke bestraft Talente für illegales Fußball-Turnier: Konsequenzen auch für Organisatoren

Polizei und Ordnungsamt hatten das offenbar von Jugendlichen aus verschiedenen Ruhrgebietsstädten selbst über die Sozialen Netzwerke organisierte Turnier am Samstag auf der Anlage des Oberhausener Amateurclub Post SV gestoppt.

Der ansässige Sportverein hatte von dem Ganzen keine Ahnung und bemerkte das Treiben nur, weil Mitglieder zu Renovierungsarbeiten auf das Vereinsgelände gekommen waren. dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare