Offene Torwartfrage

Schalke: Berater schließt Fährmann-Wechsel im Winter aus

+
FC Schalke 04 und Ralf Fährmann, das gehört zusammen.

Ralf Fährmann wurde zuletzt auf die Bank verbannt – er will den Kampf beim FC Schalke 04 aber annehmen. Sein Berater schließt einen Wechsel aus.

Gelsenkirchen - Nach seiner Verbannung auf die Bank wird Kapitän Ralf Fährmann den Fußball-Vizemeister Schalke 04 im Winter nicht verlassen. Sein Berater Stefan Backs schloss im Interview mit Sport1 einen Wechsel des langjährigen Stammtorwarts der Königsblauen in der aktuellen Transferperiode aus.

"Solange Ralf noch emotional ist, und das ist er, macht es keinen Sinn, eine Entscheidung in Richtung eines Wechsels zu treffen. Er beschäftigt sich gerade nicht mit einem anderen Verein und auch nicht in den nächsten Wochen", sagte Backs: "Noch will er bei Schalke alles probieren."

"Mit Leib und Seele Schalker"

Allerdings sei der 30-Jährige, der beim Rückrundenauftakt gegen den VfL Wolfsburg (2:1) überraschend dem U21-Nationaltorwart Alexander Nübel Platz machen musste, "zu jung, um dauerhaft auf der Bank zu sitzen. Er ist gut genug, auf dem Niveau auch in einem anderen Verein zu spielen. Für ihn ist es nur schwierig, weil er mit Leib und Seele Schalker ist. Das macht ihm zu schaffen."

Kommentar: Torwart-Wechsel von Fährmann zu Nübel war überfällig

Trainer Domenico Tedesco hatte den Wechsel im Schalker Tor mit einigen Schwächen Fährmanns zum Ende der Hinrunde begründet. Der gebürtige Chemnitzer spielt seit 2003 - mit zweijähriger Unterbrechung - für die Königsblauen. Unumstrittene Nummer eins war er seit November 2013. SID

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.


Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare