1. Runde

Schalkes Aufstellung gegen Schweinfurt: So hätte S04 starten können

Schalke wäre im DFB-Pokal gegen Schweinfurt gefordert gewesen. Ein Verteidiger fällt aus. Wie sieht die Aufstellung aus? So hätte S04 starten können.

Update vom 12. September, 9.31 Uhr: Das für den Sonntag um 15.30 Uhr geplante Spiel im DFB-Pokal gegen Bayern-Regionalligist 1. FC Schweinfurt wurde abgesagt. Türkgücü München hat gegen die Entscheidung des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) erfolgreich Einspruch beim Landgericht München I eingelegt. Königsblau hat bereits Stellung dazu bezogen.

Schalke: So hätte die Aufstellung im DFB-Pokal gegen Schweinfurt aussehen können

Update vom 11. September, 13.07 Uhr: Der FC Schalke 04 hat vor dem ersten Pflichtspiel am Sonntag im DFB-Pokal gegen den Bayern-Regionalligisten 1. FC Schweinfurt (15.30 Uhr) einen personellen Ausfall zu verkraften.

Wie Trainer David Wagner bestätigte, wird Matija Nastasic keine Option für die Aufstellung sein. Der Innenverteidiger zog sich im letzten Testspiel gegen den VfL Bochum eine Kopf-Verletzung zu. „Er musste mit 20 Stichen genäht werden und fällt aus", sagte Wagner mit Blick auf eventuelle Kandidaten für die Startelf. Wie krass die Wunde ist, zeigte Nastasic auf Instagram - und er scherzte dabei.

Neben Nastasic ist auch Salif Sane (nach Knie-OP) noch keine Option für das Spiel im DFB-Pokal gegen Schweinfurt. Ob und inwieweit Sturm-Neuzugang Vedad Ibisevic eine Rolle für den Kader spielen wird, ließ Wagner offen und verwies auf eine Entscheidung am Tag vor dem Spiel.

Hamm - Es ist ein Satz, den David Wagner eigentlich vor jedem Start einer Saison prägt. Die Vorbereitung ist mit dem ersten Pflichtspiel einer neuen Spielzeit noch nicht beendet. Ähnlich äußerte sich Schalkes Coach auch in diesem Jahr.

Dennoch hoffen Wagner und die Königsblauen, dass die meisten Automatismen greifen, wenn Schalke am Sonntag in der 1. Runde des DFB-Pokals auf den 1. FC Schweinfurt trifft (15.30 Uhr/live im TV und Stream).

Aufstellung Schalke gegen Schweinfurt: Fährmann im Tor

Unter der Woche hat Wagner seine Entscheidung offiziell gemacht: Schalke geht mit Ralf Fährmann als Nummer eins in die Saison 2020/21. Eine Aufgabenteilung zwischen DFB-Pokal und Bundesliga mit Markus Schubert wird es nicht gehen.

Also wird der 31-Jährige ganz sicher im Erstrunden-Duell gegen Bayern-Regionalligist 1. FC Schweinfurt zwischen den Pfosten in der Arena stehen - denn der Amateur-Klub hat sein Heimrecht an S04 abgegeben.

Aufstellung Schalke gegen Schweinfurt: Wer spielt in der Abwehr?

Die Außenpositionen besetzen sich im Grunde von selbst: Bastian Oczipka bleibt der etatmäßige Linksverteidiger in der Schalker Aufstellung, auf der rechten Seite hilft Sebastian Rudy aus, der die Rolle nach eigener Aussage aber annimmt.

In der Innenverteidigung wird wohl Ozan Kabak auflaufen - aber neben wem? Matija Nastasic verletzte sich im letzten Testspiel gegen Bochum am Kopf, sein Einsatz gegen Schweinfurt erscheint fraglich. Timo Becker wäre eine Alternative.

Aufstellung Schalke gegen Schweinfurt: Wer spielt im Mittelfeld?

Im zentralen Mittelfeld zeichnete sich in der Vorbereitung ein Duo an: Benjamin Stambouli spielte an der Seite von Rückkehrer Nabil Bentaleb.

Da Wagner zuletzt eher im 4-4-2 spielen ließ, "musste" Amine Harit auf die linke Außenbahn ausweisen. Auf der gegenüberliegenden Seite kommt Suat Serdar zum Einsatz.

Aufstellung Schalke gegen Schweinfurt: Wer spielt im Angriff?

Wer hätte das gedacht? Eigentlich wollte er gar nicht zurück, jetzt ist Mark Uth der Hoffnungsträger im Schalker Sturm - und einer der Gewinner der Vorbereitung. Er wird wohl mit Benito Raman in der Aufstellung gegen Schweinfurt das Duo im königsblauen Angriff bilden.

Fährmann - Rudy, Kabak, Becker, Oczipka - Stambouli, Bentaleb - Serdar, Harit - Uth, Raman.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare