S04-Trainer erklärt Spielstil

„Kein Tiki-Taka-Klub“: Wie Dimitrios Grammozis auf Schalke Fußball spielen lassen will

Dimitrios Grammozis bei einer Ansprache an das S04-Team.
+
Dimitrios Grammozis möchte mit dem FC Schalke 04 kein „Tiki-Taka“ spielen lassen. Er erklärt jetzt seine Art des Fußballs.

Der Spielstil des FC Schalke 04 lässt sich in der Bundesliga-Saison 2020/21 einfach zusammenfassen: nicht erfolgreich. Unter Trainer Dimitrios Grammozis soll sich das ändern. Das ist sein Plan.

Gelsenkirchen – Fußballerisch läuft beim FC Schalke 04 nicht viel zusammen. 16 Tore in 23 Bundesliga-Spielen sowie der letzte Tabellenplatz sprechen eine deutliche Sprache. Doch der neue Trainer Dimitrios Grammozis möchte das ändern, wie RUHR24.de* berichtet.

So sprach der neue Coach am Mittwoch (3. März) auf einer Pressekonferenz des S04 über seine Pläne mit den „Knappen“. Dimitrios Grammozis möchte kein „Tiki-Taka“ auf Schalke spielen lassen*. Stattdessen stellt der 42-Jährige andere Dinge in den Vordergrund und fordert vor allem eines von seinen Spielern. *RUHR24.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare